Donnerstag, 27. Juli 2017

URLAUBSTAGEBUCH - TAG 4

wer sich hier neues erhoffte kann gleich wieder wegklicken, same procedure as every day sozusagen.. was angesehen, ein bisschen die virtuellenn turntables kreisen lassen. that's it. also... husch-husch....

noch da? nun gut, dann beglücke ich euch mit genaueren details.

heute war die neueste folge von "wrecked" dran. die serie ist total albern und kann man sich gut mal zwischendurch zum abschalten ansehen. wrecked kann man sich ungefähr so vorstellen, wie wenn seth rogan lost gemacht hätte (hat er aber nicht, der macht nämlich preacher, nur mal nebenbei bemerkt). total durchgeknallt und voller anzüglichkeiten. mach aber spaß.


weiters habe ich heute ungefähr die hälfte der ersten folge der fünften staffel "ripper street" angesehn. da diese erste folge über zwei stunden dauert und offenbar nur im original erhältlich ist, habe ich nicht länger durchgehalten. ich kann zwar sehr gut englisch, da ripper street jedoch zum größten teil in londons legendären stadtteil whitechapel spielt, ist es für mich verdammt schwer zu verstehen was da gerade hingenuschelt wird. ansonsten liebe ich die serie ja sehr. sie ist, soweit ich es beurteilen kann, historisch sehr akkurat (die allererste folge handelt tatsächlich von jack the ripper und spielt demnach im jahr 1888), selbstverstädlich sehr spannend und verdammt gut gespielt. eigentlich hätte die serie nach der zweiten staffel aufhören sollen, da der handlungsbogen am ende der zweiten staffel fertig erzählt war, zum glück entschloss man sich dann doch die serie fortzusetzen. und genau hier sieht man wie gut die serie eigentlich ist, denn man ruhte sich nicht auf den erzählten geschichten aus und machte einfach weiter wie bisher, sondern jede einzelne figur entwickelte sich weiter, so dass zwar die selben personen die man inzwischen ins herz geschlossen hat wieder zu sehen sind, jedoch in völlig anderen konstellationen, wobei der rote faden niemals aus den augen gelassen wird. warum diese serie auf exotischen tv-kanälen zu unmöglichen zeiten versteckt wird, wird mir ewig ein rätsel bleiben.


ja und natürlich frönte ich heute immer noch meinem nostalgischen anfall, wobei das nun eher eine phase ist, und bastelte weiter an meinen 80er-dj-sets. die von gestern schulde ich euch ja noch, die von heute kommen noch dazu.

morgen wird übrigens alles anders. ich verrate jetzt aber noch nicht was sein wird. ich bin doch nicht blöd und gebe euch die möglichkeit mir dann vorzuhalten, dass ich irgendwas von dem das ich hier versprochen habe nicht gehalten hätte.

und nun zu den dj-sets:



Mittwoch, 26. Juli 2017

URLAUBSTAGEBUCH - TAG 3

jetzt wirds langsam peinlich, heute war so wie gestern und so wie vorgestern, mit dem unterschied, dass ich nicht aus dem haus musste und niemand etwas von mir wollte. ich konnte mich also voll und ganz dem nichtstun widmen, bzw. dem film ansehen und der pflege meines derzeitigen 80er-jahre-trips.

wobei, so wie mir gestern game of thrones dazwischen gekommen ist, kam mir heute preacher dazwischen, es gab also wieder keinen film, sondern die neueste folge der serie. preacher ist ohne übertreibung die beste serie der welt und aller zeiten! ja, noch besser als game of thrones, breaking bad, american gods - you name it. diese serie ist dermaßen durchgeknallt, schonungslos brutal, dabei gleichzeitig unfassbar witzig und zu allem überfluss steckt die story voller überraschungen. wem american gods und ash vs evil dead gefällt, der sollte hier unbedingt mal reinschauen!



heute gibt es keine links zu den 80er-sets, da ich sie noch nicht hochgeladen habe. außerdem ist nur eines wirklich gut geworden, alle anderen sind... naja... sagen wir "so lala". mal sehen, vielleicht hole ich das morgen nach.

ich will es jetzt nicht aufs wetter schieben, aber wenn es nicht ununterbrochen regnen würde, wäre ich sicher mal rausgegangen. naja, nicht sicher, aber sehr wahrscheinlich. vermutlich. irgendwo unter einen baum setzen und ein buch lesen, oder so. oder in ein café setzen und den leuten beim vorbeigehen zusehen. ich bin zwar gerne daheim, aber so'n bisschen  würde ich dann doch schon gerne mal unternehmen. und nein, hallenbad ist jetzt nicht so mein ding.

Dienstag, 25. Juli 2017

URLAUBSTAGEBUCH - TAG 2

wie im gestrigen beitrag bereits angedroht gibt es heute nicht viel zu berichten. im westen nichts neues, sozusagen.

wie ich ebenfalls gestern bereits schrieb, bedeutet erholung für mich, dass ich im idealfall nichts zu erledigen habe und niemand etwas von mir will. heute wollten jedoch gleich zwei leute etwas von mir.

da war zunächst die frau mama, die mich losschickte um lebensmittel einzukaufen. sie jammerte außerdem auch noch herum, dass ich immer so spät einkaufen fahren würde, denn dann wären alle guten sachen bereits weg. nun, sie kann sich ja gerne selbst ins auto setzen, führerschein hat sie, das auto ist ausnahmsweise auch nicht illegal unterwegs, es gäbe also keine ausrede, außer jene, dass sie selbst keinen bock drauf hat und es natürlich viel einfacher ist mir damit auf den keks zu gehen. naja, nachdem ich ja sonst nichts zu tun habe macht es mir nicht viel aus - außer die rumnerverei dass ich gefälligst früher losstarten soll.

als zweites wollte mein kind eigentlich von mir zum training gefahren werden, hat dann aber kurz bevor es los ging doch wieder abgesagt. auch gut. ich fahre ja gerne mein kind durch die gegend, aber es nicht tun zu müssen ist mir dann doch noch ein bisschen lieber.

und sonst? ja und sonst habe ich mir heute die neueste folge "game of thrones" angesehen. das dauert ja immer eine stunde, deshalb gab es heute sonst keinen film mehr, obwohl ich mir das ja vorgenommen hatte. ach so, das hatte ich ja noch gar nicht geschrieben: ich habe mir vorgenommen während meiner urlaubszeit mindestens einen film pro tag anzusehen. wenn ich arbeiten muss komme ich gerade mal dazu mir all die serien anzusehen die ich nun mal so verfolge, aber jetzt im sommer ist sowieso gerade serienmäßig nichts los, so dass ich genug zeit habe mich um meine unmengen an filmen die auf der festplatte herumschimmeln zu kümmern. nur game of thrones grätscht mal wieder rein und bringt alles durcheinander.



eine kritik zur aktuellen folge got erspare ich euch aber. entweder man liebt es oder man hasst es. außerdem möchte ich nicht spoilern. aber mal sehen, ob ich mir das dann für all die filme die ich mir ansehen werde antue.

ach und meinem 80er trip gebe ich nach wie vor hemmungslos nach. heute wurden es sogar 3 dj-sets. anhören/downloaden HIER und HIER und HIER.

Montag, 24. Juli 2017

URLAUBSTAGEBUCH - TAG 1

viel zu lange ist es her, seit ich das letzte mal urlaub hatte. trotzdem habe ich mir für die kommenden zwei wochen nichts vorgenommen. ja, nichts, absolut nichts. nada. für mich ist es nämlich immer noch die beste erholung, wenn ich NICHTS zu tun habe, wenn niemand etwas von mir will und ich nichts zu erldigen habe, nicht einmal irgendwo hin fahren, selbst wenn es in ein wellnesshotel wäre.

ich habe jedoch beschlossen urlaubstagebuch zu führen. da ich mir jedoch nichts vorgenommen habe, könnte es durchaus sein, dass hier die nächsten 14 tage nicht viel geschrieben steht. aber warten wir es mal ab.

obwohl mein urlaub rein gedanklich bereits freitag nachmittag mit dem verlassen meiner arbeitsstätte begann, ist streng genommen heute erst mein erster urlaubstag, darum beginne ich auch erst heute, denn das wochenende hätte ich ja ansonsten auch gehabt.

aaaaaaabeeeeeeeeer.......

SONNTAG war ich zusammen mit der exe und meinem nachwuchs im kino. angesehen hatten wir uns "VALERIAN UND DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN", darauf hatten wir uns alle schon seit monaten gefreut.



so langsam habe ich den verdacht, dass sämtliche kritiker versuchen diesen film mit aller gewalt nicht zu mögen und sich unsinniges aus den fingern saugen, nur um ja keine gute kritik abzuliefern.

ich lese zum beispiel immer wieder, dass es keine chemie zwischen den beiden hauptdarstellern gäbe. wenn mir mal bitte jemand erklären könnte was genau denn an dieser vielbeschworenen chemie fehlen soll, dann wäre mir sehr geholfen,. ich sehe nämlich irgendwie keinen mangel an chemie.

weiters heißt es ständig, dass cara delevingne ihren filmpartner an die wand spielen würde. offenbar sind alle dermaßen überrascht, dass cara tatsächlich gute schauspielerische leistungen abliefern kann, dass es gleich aufgebauscht und als "an die wand spielen" interpretiert wird. wenn dem so wäre, dann würde die chemie tatsächlich nicht stimmen. ihre rolle ist einfach nur die stärkere und eindrucksvollere, das ist alles.

zudem wird einerseits die opulenz des films gelobt, andererseits wird ihm genau diese opulenz angekreidet. ja was denn nun? gut, gleich am anfang tun einem ob der unfassbar schnulzig-schönen welt die einem vorgesetzt wird vor lauter süße die zähne weh, aber wisst ihr was? das muss einfach so sein. es ist ungewohnt, aber es passt und stört überhaupt nicht, außer man ist aus prinzip dagegen. und wie sonst soll man die darauffolgenden szenen im größten und vielfältigsten marktplatz des universums darstellen, außer opulent? von einer raumstation, die im laufe der jahrhunderte mit der zunehmenden anzahl ihrer bewohner gewachsen ist und sich zu einer heimat mannigfaltigster spezies entwickelt hat ganz zu schweigen. in dieser geschichte geht es um vielfalt - und vielfalt ist nun mal opulent.

wenn dem kritiker dann nichts anderes mehr einfällt, so bemängelt er eben, dass sich luc besson in der geschichte verrannt hätte und am ende niemand mehr wüsste worum es eigentlich geht. nun, wenn man sich den film ansieht, anstatt nebenbei ständig notizen ins smartphone zu tippen, dann bekommt man auch die story mit - und zwar ganz locker. weder ich, noch meine exe, noch mein nachwuchs hatten auch nur den hauch eines problems der geschichte zu folgen. so viel dazu.

ich finde, das war einer der tollsten filme des jahres. und mal ganz ehrlich, ich fand es sehr erfrischend etwas ganz und gar unamerikanisches zu sehen. in jeder szene dieses films ist die abwesenheit des amerikanismus präsent. in den dialogen, in der gestik, der mimik, der austattung, den kostümen, in allen details und nicht zuletzt auch in der geschichte selbst. sogar wenn rhianna ihren auftritt hat und ganz amerikanisch mal kurz an der stange tanzt.


BEVOR ich jedoch ins kino ging, hatte ich einen nostalgischen anfall und bastelte zwei 80er-dj-sets. manchmal brauche ich das einfach. anhören und/oder downloaden kann man sie HIER und HIER


heute, MONTAG, hatte sich mein nostalgischer anfall noch nicht gelegt, also legte ich nochmal zwei 80er-dj-sets nach. anhören/downloaden kann man sie HIER und HIER.

SPÄTER dann sah ich mir "KONG: SKULL ISLAND" an. auf den film hatte ich mich eigentlich auch gefreut, aber irgendwie hatte ich es verpasst ihn im kino anzusehen. der trailer war ja einer der besten der letzten jahre. der film hält dann auch was der trailer verspricht. ein bisschen apocalypse now, ein bisschen good morning vietnam, eine prise godzilla und ein guter schuss klassischer king kong.



manchmal wird dann aber doch übertrieben, vor allem mit der einführung der sogenannten "schädelkriecher", welche die wahre bedrohung darstellen. außerdem ist der erzählstrang um den durchgeknallten samuel l jackson fast schon ein idiots plot. dafür hat hier niemand eine plot armour, zumindest ist man sich nie ganz sicher wen es als nächsten erwischen könnte.

ganz besonders schön fand ich, dass man nicht drei viertel des films hinter sich bringen muss, bis man kong endlich zu gesicht bekommt. ganz im gegenteil, SO schnell wurde kong wohl noch nie in die geschichte eingeführt. und als es dann endlich richtig los geht, lässt er ebenfalls nicht lange auf sich warten. das ist ganz gut so, denn ewiges andeuten mittels fußspuren, ominösen zeichen und fernes gebrülle war vor 60 jahren vielleicht noch ok, heutzutage findet man das nur noch öde, vor allem, wenn man das filmmonster ja sowieso schon in- und auswendig kennt.

wenn man den film als das sieht was er ist, nämlich ein moderner fantasy-monsterfilm mit rezensionen an die guten alten vietnamfilme, dann hat man jede menge spaß daran. oscar wird es dafür wohl keinen geben, aber DARAN werde ich mich noch lange erinnern, im gegensatz zu peter jacksons version, die zwar natürlich irgendwie großartig war, trotzdem habe ich bereits fast alles davon vergessen.

ZWISCHENDURCH musste ich mich um den rechner meiner frau mama kümmern, denn ihre festplatte hatte kürzlich den geist aufgegeben. zum glück habe ich ja genug computerschrott herumliegen, so dass schnell für ersatz gesorgt war. natürlich ging das, wie immer, nicht ohne kleinere schwierigkeiten vonstatten. wenn man alte festplatten einbaut, dann kann es nämlich sein, dass man vergisst, dass die dinger schon so alt sind, dass man sie noch jumpern muss. wer sich ein bisschen mit der materie auskennt weiß wovon ich spreche, alle anderen dürfen gerne googeln. jedenfalls heißt das, dass man, nachdem man bereis alles wieder verschreibt, verschlossen und sämtliche kabel angesteckt hat nichts funktioniert, und man alles wieder rückgängig machen darf, bzw. wieder von vorne anfängt. *yay*

schlussendlich hat es dann doch funktioniert, nur nahm das neu aufsetzen ziemlich viel zeit in anspruch, da zuerst windows8 installiert werden musste um dann auf windows10 upgraden zu können.

immer wieder schön, wenn man dann im urlaub im prinzip das selbe machen darf wie in der arbeit. zum glück mach ich den scheiß ja gerne...

und ihr so?

Sonntag, 2. Juli 2017

JUNITRACKS - MIXTAPE 3 B-SIDE (BONUSTRACKS)

The Burning Hell - Fuck the Government I Love You
es gibt ja verschiedene wege neue musik zu entdecken. einer davon ist jener, dass man sich auch mal die geposteten videos in den social medias ansieht. dummerweise ist das meistens irrelevanter mist, aber manchmal stolpert man über perlen die man sich so nicht erwartet hat. dieser song gehört eindeutig dazu.



Leyya - Zoo
ich sollte mehr radio hören, denn das hier kommt aus österreich und war sogar in den fm4 charts. trotzdem musste ich erst auf anderem weg darüber stolpern.



Siamés - The Wolf
auch nur knapp verpasst um es als neu präsentieren zu können. schade eigentlich. ziemlich guter solider pop und tolles animiertes video.



Slowdive - Sugar for the Pill
seltsamerweise klingt dieser track für mich so, als ob ich ihn schon lange kennen würde, aber drei monate zu spät entdecken rechtfertigt dieses gefühl nicht wirklich. egal, ich mag diesesn sanften fluss aus warmer melasse, der sich den gehörgang entlang schleimt.



Caravan Palace - Rock It For Me
abteilung elektroswing die erste. caravan palace kannte ich schon länger, diesen track jedoch noch nicht.



CAZZETTE vs. AronChupa ft. The High - She Wants Me Dead
abteilung elektroswing die zweite. manchmal kann man youtube ja doch für seine videovorschläge dankbar sein, denn hin und wieder schafft es der algorythmus tatsächlich vorschläge zu machen, die man nicht schon seit jahren kennt und bereits 20 mal angesehen hat.




The National - The System Only Dreams in Total Darkness
der song hat da so einen gitarrenlick, den man sich sofort merkt und jederzeit und überall wiedererkennt, wie fies.



Hugo Kant - Low Gravity
hugo kant ist ein beispiel dafür, wie jemand hervorragende und interessante musik machen kann und dabei trotrzdem völlig unbekannt bleibt. ich selbst wurde erst von jemand anderen auf ihn aufmerksam gemacht. und da ihn keine sau kennt, bekommt man auch nicht mit wenn es wieder mal was neues gibt.



Jain - Makeba
jain hatte letztes jahr einen tollen song am start den ich sehr mochte, doch dann hörte ich nie wuieder etwas von ihr. naja, hin und wieder hört man "come" im radio, aber das war es dann auch schon. dies hier ging völlig an mir vorüber. aber warum eigentlich?



Kasabian - Youre In Love With a Psycho
das ist wieder so ein social media fund. wer erkennt den gaststar?



The Young Professionals - TYP D.I.S.C.O
das hier ist offenbar schon uralt. trotzdem erst kürzlich entdeckt und auf anhieb gemocht. nicht nur wegen des samples.



Grand Yellow - On My Way
das hier hat den einzug in die besten des monats juli nur um zwei tage verpasst. schade, denn hier haben wir wieder eine hookline die sich schamlos zu all den anderen gesellen kann, die wir den sommer über nicht vergessen werden.



Papooz - Good Times On Earth
papooz machen herrlich flockig-lockere wohlfühl songs die man einfach mögen muss, obwohl einem dabei die zähne vor lauter süße weh tun.