Sonntag, 3. September 2017

AUGUSTTRACKS - MIXTAPE 2 B-SIDE BONUSTRACKS

wie immer gibt es bonuscontent mit tracks/videos die nicht aus dem letzten monat stammen, denen ich jedoch erst jetzt begegnet bin, oder die ich immer schon mochte, über die ich jedoch jetzt erst wieder zufällig gestolpert bin:


supaman ist loopping artist und hiphop rapper/sänger indianischer abstammung, pow-wow tänzer und aktivist. genau in diese richtung gehen auch seine tracks. ist mir jedoch vollkommen wurscht, mir ist wichtig ob mir gefällt was ich höre - und das tut es.

Supaman - Somewhere



phum viphurit hatte ich hier schon mal. da seine songs einfach so herrlich süß sind, hier noch ein stück. ich scheine ein faible für solche zuckerwattekuschelsongs zu entwickeln.

Phum Viphurit - Long Gone



plini kommt aus sidney australien, spielt gitarre, bastelt songs und hat einen abschluss in architektur. das scheint eine gute mischung zu sein. in den 80ern gab es mal eine strömung im jazz, die nicht so verkopft war, aber trotzdem nichts mit world music und esoterischem geblubber zu tun hatte, jedenfalls höchstens am rande. plini hätte da super reingepasst.

Plini - Heart



und wieder ein act bei dem man sich fragt "ist der jetzt wieder da, oder war er nie weg?". völluig egal, omd klingen irgendwie immer noch wie omd, nur eben moderner. ob das ejtzt gut oder schlecht ist muss jeder für sich entscheiden. die frühere genialität ist meines erachtens nach verloren, aber das feeling immer noch da.

Orchestral Manoevres in The Dark - The Punishment Of Luxury



hier haben wir es mit kanadischen indie-rockern zu tun. wobei ich "rock" für übertrieben halte. das ist einfach nur gute, interessante musik ohne genrezuteilung.

The Luyas - Says You



ich mag k.flay weil sie konsequent an allen genres vorbei schrammt, dabei dennoch gute moderne popmusik macht. zudem verweigert sie sich modeansprüchen. und ganz ehrlich, ich mag auch diese leicht kindlich wirkende stimme.

K.Flay - High Enough



mit den black keys haben wir ein blues rock duo und grammy preisträger aus den usa. seltsam, dass man hierzulande noch nie von ihnen gehört hat.

The Black Keys - Too Afraid to Love



pixelord kommt aus novosibirsk und liefert im elektronischen bereich alles zwischen extrem cheesy über dancefloor und ok, bis zu extrem ausgefeilt und intelligent. hier habe ich , so glaube ich, letzteres für euch.

Pixelord - Keramika

video



AUGUSTTRACKS - MIXTAPE 2 A-SIDE

dass beck nie weg war muss nicht diskutiert werden. der haut nur einen großartigen song und ein großartiges album nach dem anderen raus und niemand nimmt mehr notiz davon, weil es sowieso selbstverständlich ist,. dass es hier nur exzellentes zu hören geben wird.

Beck - Dear Life



barrio populo ist eine französische fusionsgruppe aus saint-etienne und hat bereits ihr drittes album veröffentlicht. ich mag ja französisches prinzipiell, an diesem song finde ich klasse, wie er sich von einem recht naiven stück mittendrin in etwas intensiveres und wieder zurück verwandelt. das video ist natürlich auch toll. französisch eben.

Barrio Populo - Factrice



die shins sind eine indie-pop formation aus oregon, usa. inzwischen gibt es sechs alben von ihnen und mehr habe ich heir auch nicht dazu sagen, aueßr dass mir dieser song natürlich gefällt, sonst hätte ich ihn ja nicht vorgestellt. aueßrdem ist die viedeo-idee wieder mal klasse.

The Shins - Half A Million



der truarige clown mit der goldenen stimme hat es dieses mal sogar zwei mal in meine auswahl geschafft. seine version von losing my religion ist nämlich unerwartet anders und gibt dem song eine völlig andere richtung.

Puddles Pity Party - Losing My Religion



faber ist ein sänger auas der schweiz und hat eine tolle band. seine texte sind oft mehrschichtig und überraschend kritisch.

Faber - Wem du's heute kannst besorgen



ich kann hier mit worten nicht beschreiben wie abgrundtief ich taylor swift und ihr uninspiriertes werk verachte, doch wenn dann postmodern jukebox anfängt zu covern, wird plötzlich etwas großartiges daraus.

Postmodern Jukebox Feat. Kenton Chen - Look What You Made Me Do



nicht alles was aus italien kommt muss discofox oder schnulze sein. manchmal findet man dort auch intelligentes elektronisches.

Indian Wells - It's Where the World Ends



tom rosenthal ist engländer und hat einen ebsonderen platz in meinem musikalischen herzen. seine songs sind immer windschief und trotzdem fast perfekte pop songs.

Tom Rosenthal - Fenn



wenn man aus australien kommt, dann kann es sein, dass die eigenen songs genau so weit sind wie das land und man für ein one shot video eine drohne braucht um die geschichte überblicken zu können. das ist hier der fall.

Gang Of Youths - The Deepest Sighs, The Frankest Shadows



AUGUSTTRACKS - MIXTAPE 1 B-SIDE

bis zu uns haben es grizzly bear offenbar noch nicht geschafft, obwohl bereits recht erfolgreich mehrere alben veröffentlicht wurden. es wird zeit ihnen ein wenig mehr aufmerksamkeit zu schenken.

Grizzly Bear - Mourning Sounds



nachdem es auf reddit.com sogar einen subreddit für diese band gibt, dürfte es bereits jede menge fans der band geben. nun, es ist recht interessanter j-pop. speziell diesen track finde ich jedenfalls gut genug um ihn euch vorstellen zu müssen.

Inshow-Ha - Lemon



diesen wundervollen traurigen clown mit der goldenen stimme habe ich ja bereits mehrfach vorgestellt. neu ist, dass er inzwischen bei amercas got talent mitgemacht hat und es sogar recht weit dabei brachte. mit einem coldplay cover kann er wieder mal kaum etwas falsch amchen, sind coldplay songs doch von haus aus bereits recht melancholisch. zumindest waren sie das früher.

Puddles Pity Party - Fix You



musik aus afrika ist in unseren breiten ja eher selten zu hören. assoh babylas kommt aus togo und der elfenbeinküste, hat bereits ein dutzend alben veröffentlicht und ist als eine art volkssänger zu sehen.

Assoh Babylas - Taximan



mein faible für melancholisches ist inzwischen ja bekannt. emi ferguson bedient das ziemlich gut. eigentlich ist sie flötistin, offenbar komponiert und singt sie auch noch. einfach nice.

Emi Ferguson - Quand Le Flambeau



der japaner ring roy macht seit 2003 rap und hip hop. hier kommt er zienlich catchy rüber. die video idee finde ich auch ziemlich gelungen.

Ring Roy - On & On



mit tricky haben wie wieder so einen kandidaten, bei dem nicht sicher ist, ob er wieder da ist, oder immer noch. jedenfalls ist das hier ein recht starkes stück um sich wieder in erinnerung zu rufen. tricky war ja immer schon dann am besten, wenn er nicht selbst mit seiner eigenen nervigen heißeren stimme rapt, sondern andere die stimme liefern lässt.

Tricky Feat. Mina Rose - Running Wild



auch postmodern jukebox sind sowas wie stammgäste hier. kein wunder, jede woche wird ein song anbgeliefert und mindestens jeder dritte ist großartig.

Postmodern Jukebox Feat. Pia Toscano & Stefano Langone - The Prayer



über motörhead muss man nichts mehr schreiben. darüber, dass es von ihnen eine wahrlich großartige coverversion von david bowies heroes gibt, sehr wohl.

Motörhead - Heroes



anlässlich der dvd-veröffentlichung von guardians of the galaxy vol. 2 gab es dieses gustostückchen zu bewundern. die hatten garantiert viel spaß am set. und ja, stan lee ist auch dabei.

Guardians Inferno



zombie-chang ist laut eigenen angaben süchtig nach lofi- und 80er synth-pop. zudem ist sie model und schauspielrin. was zumidnest die musik angeht merkt man, dass wir es hier nicht mit profis zu tun haben.aber genau das macht den charme aus.

Zombie-Chang - We Should Kiss



AUGUSTTRACKS - MIXTAPE 1 A-SIDE

es ist wieder soweit, ich halte rückschau auf den musikalischen monat august. genauer gesagt, auf MEINEN musikalischen august. es ist sicher viel mehr an interessanter neuer musik erschienen, ich kann jedoch beim besten willen leider nicht alles mitbekommen, also stelle ich euch nur jene tracks und songs, bzw. videos vor,. die mir persönlich aufgefallen sind. diesen monat wieder mit kurzen kommentaren zum track, bzw. video.


wir beginnen mit andrew huang. das ist der typ, der an dem pink fluffy unicorns song schuld ist. aber der kann noch mehr, er beschäftigt sich prinzipiell viel mit musik, so ist es nicht verwunderlich, dass er auf die idee kam die geräusche seiner heizung aufzunehmen und daraus einen track zu basteln. das ergebnis klingt extrem interessant.

Andrew Huang - Radiator Music




ich mag ja songs mit einem leichten touch an schwermut. noir kündigen das auch schon in ihrem bandnamen an.

Noir - Real Cool



bei peach pit scheint es sich um eine high school band zu handeln, die aber nicht jung und zornig, sondern eher verspielt und gut drauf zu sein scheint, auch wenn es in dem song dann doch wieder um eher ernstere angelegenheiten geht. zumindest für teenager, bzw. angehende twens.

Peach Pit - Drop The Guillotine



es scheint eine ziemlich große szene rund um synthwave und retro-electro-sound zu geben. jedenfalls erscheinen in diesem genre in unglaublicher egschwindigkeit ständig neue tracks. mir gefällt das natürlich sehr, da ich mit diesen sounds aufgewachsen bin. dieser track steht nur stellvertretend für alle.

Timecop 1983 - Memories



ich weiß wo björks gute track-ideen abgeblieben sind. die müssen alle bei son lux gelandet sein. hier ist es zwar immer noch ziemlich schräg, aber nicht dermaßen verkopft, dass man vor lauter nix kapieren nicht mehr hinhört. im gegenteil, es bleibt ununterbrochen interessant.

Son Lux - Dangerous



japaner haben ja ein besonderes talent dafür komplizierte dinge besonders leicht erscheinen zu lassen. damit sind sie ja höchst prädestiniert jazz zu spielen. nabowa geben hierfür ein sehr schönes beispiel.

Nabowa - Seven Seasons



phum viphurit ist gebürtiger thailänder, aufgewachsen in neuseeland, derzeit wieder in bangkok lebend. aus dieser mischung entstehen unfassbar gute und schöne songs, die man sich so aufgrund des namens nicht erwarten würde.

Phum Viphurit - Sweet Hurricane



gary numan ist wieder da. oder er war nie weg, man hat nur nie was davon mitbekommen. jedenfalls klingt er so wie man es sich erwartet. elektronisch mit einem klitzekleinen hauch an übrig gebliebenen 80er jahren und ein wenig düster.

Gary Numan - What God Intended



palehound sind eine indie-rockband aus den usa. mehr kann man dazu eigentlich kaum sagen, außer dass mir zumindest dieser song sehr gut gefällt.

Palehound - Room



tim schaufert kommt aus berlin und treibt sich in den eher chilligen und klein wenig intelligenteren regionen der elektronischen muisk herum.

Tim Schaufert - Fayritale

video


oli rockberger ist eigentlich londoner, hat aber geraume zeit in new york verbracht. vielleicht liegt es daran, dass er sich irgendwie jazzend, jedoch ziemlich leichtfüßig durch seine songs bewegt.

Oli Rockberger - Is Anybody Out There?



ich mochte garbage nie besonders. weder fand ich den sound sensationell, noch die sänegrin so gut und sexy wie es einem immer angehyped wurde. ja klar, butch vig ist dabei, der uns damals nirvana beschert hatte. aber reicht das um dem aufmerksamkeit widmen zu müssen? in den neunzigern hat das offenbar gereicht. inzwischen muss sich garbage schon ein wenig anstrengen um zu bestehen. mit diesem song sind sie immerhin auf einem recht guten weg, finde ich.

Garbage - No Horses



Sonntag, 6. August 2017

URLAUBSTAGEBUCH - LETZTER TAG

eigentlich wollte ich heute noch etwas erledigen, doch dazu hätte ich mich ins auto setzen und eine dreiviertel stunde fahren müssen - und das ganze natürlich wieder retour. dazu hatte ich dann aber keine lust. dies ist mein letzter urlaubstag, obwohl der urlaub, streng genommen, bereits am freitag vorbei war, noch dazu ist es ein sonntag, und sonntage sind bei mir traditionellerweise eher melancholische tage. wenn man melancholisch ist, dann geht man nicht raus um dinge zu erledigen oder leute zu treffen. man macht es sich gemütlich, zuhause, dort wo man sich am wohlsten fühlt und so wie man sich am wohlsten fühlt.

mir blieb es jedoch trotzdem nicht erspart aus dem haus zu gehen. der tabak war wieder mal alle. dass sowas auch immer sonntags sein muss.....

konkret hieß "gemütlich machen" in meinem fall heute erst mal fast bis mittag im bett liegen bleiben. es hieß dann aber auch eine romantische komödie anzusehen, jedoch keine aus hollywood oder solche die auf romance tv laufen, sondern sowas wie dieser französische film letztens. da es durchaus auch gute deutsche komödien in dieser art gibt, die zwar nicht dieses typische französische flair haben, dafür aber immer leicht abgedreht sind, entschied ich mich heute für den film eine insel namens udo. nämlicher udo besitzt die eigenschaft von jedem übersehen zu werden, also quasi unsichtbar zu sein. dies bringt natürlich so einige probleme mit sich, wie zum beispiel, dass man aufpassen muss, dass man von niemandem über den haufen gerannt oder ständig angerempelt wird, außerdem kann man sich nie etwas bestellen, weil ja man ja ständig übersehen wird. andererseits fällt es auch keinem auf, wenn man sich einfach nimmt was man möchte. nur wenn sich udo bemerkbar macht, zum beispiel indem er den leuten auf die schulter klopft, wird er wahrgenommen. diese eigenschaft macht sich udo zunutze um als kaufhausdetektiv zu arbeiten. doch eines tages begegnet ihm eine frau die ihn sehen kann, ohne dass er sich extra bemerkbar macht. diese skurille ausgangssituation brachte einen wirklich schönen film hervor, den ich heute sehr genoss.


was ich in meinen vergangenen urlaubstagebüchern bisher unterschlagen hatte, war meine spielerei am pc. seit jahren spiele ich gerne wizard 101. manchmal mehr, manchmal weniger, aber prinzipiell ist mir die lust am spielen nie vergangen. manchmal wechsle ich mich mit pirate 101 ab, da dieses spiel recht ähnlich ist. jedenfalls hatte ich es nie erwähnt, da ich in den letzten beiden wochen zwar täglich kurz ins spiel hinein schaute, aber nie lange online blieb, bzw. nie wirklich spielte. heute hatte ich mir jedoch einen dungeon vorgenommen, von dem ich wusste, dass er lange dauern würde. ich war ja schon mal dort, nur mit einem anderen charakter. und tatsächlich dauerte die sache über drei stunden. ich hatte diesen dungeon in den letzten wochen schon zwei mal angefangen, wurde jedoch jedes mal dabei unterbrochen, so dass ich aufhören musste. das blöde an den dungeons ist, wenn man nicht innerhalb einer gewissen zeit wieder hinein geht, muss man von vorne anfangen..darum dachte ich mir, dass heute der ideale tag dafür sei. außerdem hat so ein vertrautes spiel ja auch irgendwie was gemütliches. man kennt sich aus und fühlt sich fast wie zuhause.


später sah ich mir dann doch noch den rest des unsäglichen underworld: blood wars an. eigentlich verschwendete lebenszeit, aber ich lasse filme ungerne nur halb gesehen stehen. meistens sehe ich mir dann doch alle irgendwann zu ende an, auch wenn ich sie eigentlich ziemlich beschissen finde.

viel werde ich heute abend nicht mehr tun. ein bisschen vorbereiten auf den morgigen arbeitstag vielleicht. ich habe mir extra mein schlaues notizbuch aus der arbeit mitgenommen um es einerseits zu aktualisieren und andererseits blätter nachzufüllen. aber irgendwie ging das unter. zumindest das nachfüllen sollte aber heute noch drin sein.

tja... der urlaub ist nun so gut wie vorbei. seltsamerweise fühle ich mich dieses mal viel erholter als das in den letzten jahren der fall war. woran das liegt weiß ich auch nicht so genau. vielleicht war es dieses mal einfach die richtige mischung aus faulem nichtstun und dann aber doch große dinge erledigen, also nur musik und filme in der ersten woche und dann möbel kaufen und aufbauen in der zweiten. ein bisschen schade ist, dass ich es nicht schaffte mit meinem nachwuchs grillen zu gehen. entweder hatten wir anderes zu tun, oder das wetter war nicht danach. naja, das müssen wir halt an einem der kommenden wochenenden nachholen.