Sonntag, 4. Oktober 2015

SCHATZKISTE - Z WIE ZÄHNE

z - wie zähne




ja, das ist eklig! trotzdem befinden sich diese zähne in meiner schatzkiste.

warum sie sich dort befinden? nun, es sind meine eigenen zähne. diese völlig gesunden eckzähne wurden mir als kind gezogen, damit die anderen zähne platz haben und man mir eine zahnregulierung einlöten konnte. eigentlich wurden mir sogar alle vier gezogen, warum nur mehr zwei übrig sind, weiß ich nicht.

damals wohnten wir noch in deutschland. dort war es ende der 70er / anfang der 80er absolut üblich und normal, dass kinder zahnregulierungen bekamen. entweder fixe, oder welche zum herausnehmen. jene die sie herausnehmen konnten, hatten oft eine kleine rote plastikbox dabei, in der die herausgenommene zahnspange platz fand und oft genug trugen sie diese stolz am gürtel hängend mit sich herum.

ich entschied mich für eine fixe zahnspange, da ich wusste, dass ich die herausnehmbare irgendwann verlieren, oder einfach nicht mehr benutzen würde. und so geschah es dann auch. dummerweise bekam ich dann noch ein zusatzteil dazu, das ich mir laut den seltsamen vorstellungen des kieferorthopäden jeden abend in den mund stecken, bzw, auf die fixe spange aufstecken und so schlafen sollte. das teil ragte aus dem mund heraus wie zwei riesige insektenfühler und wurde durch ein gummiband, das über den nacken ging nach hinten gezogen. nicht nur, dass einem nach zehn minuten der kiefer anfing zu schmerzen, man konnte auf diese art auch nur auf dem rücken schlafen, mal davon abgesehen, dass es nicht nur hässlich, sondern auch total lächerlich aussah. ich ignorierte das teil also.

was ich bei all dem nicht bedacht hatte, bzw. nicht wissen konnte war, dass wir erstens bald nach österreich ziehen würden, und dass es dort zweitens absolut nicht üblich war kindern mit fixen zahnspangen zu begegnen. ich sprach also nicht nur anders, ich hatte auch noch andere hausschuhe als alle anderen (in österreich war es üblich sich in der klasse hausschuhe anzuziehen und die meisten hatten entweder diese gäste-filzpatschen, hüttenschuhe oder hässliche pantoffeln), war das einzige kind in der ganzen schule, das einen aktenkoffer anstatt einer schultasche hatte (in deutschland war das gerade trend) UND hatte als einziger mensch im umkreis von 50km eine zahnspange im mund. na, mehr hatte es nicht mehr gebraucht! den spitznamen voest-alpine bekam ich schneller aufgedrückt als ich die schultasche wechseln konnte.

ja und darum liegen diese zähne in meiner schatzkiste, als erinnerung daran, meinem eigenen kind niemals etwas ähnliches anzutun. wobei sich das zahnspangen-thema inzwischen ja ins gegenteil verkehrte. plötzlich ist es cool, wenn sogar erwachsene solche spangen tragen und bei fast erwachsenen mädchen hat es offenbar sogar den effekt, dass sie damit anscheinend sexy aussehen sollen. aufgrund meiner persönlichen erfahrung kann ich das nicht wirklich nachvollziehen, aber geschmäcker und vorlieben sind ja recht mannigfaltig...