Dienstag, 27. Dezember 2016

DIE 10 BESTEN COVERVERSIONEN VON WHAMS LAST CHRISTMAS

ich verfasse diesen blogartikel heute aus mehreren gründen. der offensichtlichste grund ist wohl das kürzliche ableben george michaels, für den dieses weihnachten tatsächlich sein last christmas war (man verzeihe mir an dieser stelle bitte diesen kalauer). zweitens mochte ich diesen song schon immer, obwohl er ansonsten nicht wirklich zu meinem restlichen musikgeschmack passt, drittens hatte ich es mir in der adventzeit zur aufgabe gemacht jeden tag eine coverversion dieses songs zu posten und fand im zuge dessen einge echte schmankerl und die eine oder andere überraschung.

ich hätte auch eine zusammenstellung der zehn schlimmsten coversionen erarbeiten können, doch das hätte eienrseits viel weniger spaß gemacht und andererseits würden dazu zwei exemplarische titel vollauf genügen. die klingen nämlich sowieso mehr oder weniger gleich, entweder happy-pop (mal mehr, mal weniger dancefloorlastig) oder schlager-schmalz.

nun denn, hier kommt also meine aufstellung der zehn besten coverversionen von whams "last christmas":

10) WE THE KINGS

wir befinden uns hier gerade noch so am rande der popzone, doch diese version hat etwas, das allen anderen poppigen coversionen fehlt, nämlich "das gewisse etwas", der schuss unkommerzialität, der "verve" - und anständige drums! mit einem interessanten drumsetting hat man mich immer. "we the kings" kannte ich bisher nicht, merke ich mir aber.



9) LAITH AL-DEEN:

ich bin jetzt wirklich kein soooo großer fan von laith al-deen, wiewohl mir sein beitrag zum rilke projekt sehr gut gefällt (um ehrlich zu sein, sein song ist der beste von allen). mir gefällt hier die leichtigkeit, die der reggae vermittelt. leider gibt es offenbar keine bessere version als die von mir gepostete, was vermutlich auch daran liegt, dass sie nie auf tonträger erschien.



8) LUNA LEE

ich zitiere hier jetzt einfach mal wikipedia: "Gayageum (koreanisch가야금) ist eine in der klassischen koreanischen Musik gespielte Wölbbrettzither. Sie repräsentiert an führender Stelle die nationale Musikkultur Koreas." luna lee covert nicht nur last christmas, sie zupft sich auch quer durch den zeitgenössischen musikgarten, und das auf sehr interessante und ansprechende art und weise. und seien wir mal ehrlich, hübsch anzusehen ist sie dabei auch noch.



7) THE XX

the xx stammen aus london und bringen last christmas wieder ein stück ernsthaftigkeit und jenen depressiven touch zurück, den dieser song eigentlich verdient hätte, während ihm gleichzeitig das süßliche genommen wird. auch diese version erschien nie auf tonträger, darum gibt es nur diesen live-mitschnitt.



6) LEO MORACCHIOLI (FROG LEAP STUDIOS)

trotz seines italienischen namens stammt leo aus norwegen und kann inzwischen davon leben auf youtube metalversionen bekannter songs zu veröffentlichen. er kann deshalb davon leben, weil er dies einfach verdammt gut und professionell macht. man sieht ihm nicht nur den spaß an der sache an, sondern kann auch die professionalität heraushören. ganz spannend finde ich auch, dass er nach jedem song noch ein kurzes outro vorträgt, ebenfalls extra eingespielt - und jedes mal ein anderes - in dem er sich einerseits beim publikum bedankt und andererseits auf seine verschiedenen seiten hinweist auf denen man ihn finanziell unterstützen und seine musik auch kaufen kann.



5) ERDMÖBEL

es gibt wohl in fast jeder sprache mindestens ein last christmas cover, so natürlich auch auf deutsch. erdmöbel haben hier die meiner meinung nach beste deutsche coverversion auf den markt gebracht, da sie sich nicht an die textliche vorgabe hielten und dem song eine andere richtung gaben.




4) FRANK TURNER

frank turner kannte ich bisher auch nicht. mir gefällt, dass diese version durch das besenspiel auf der snaredrum ein wenig an "everybody's talking" erinnert und dadurch plötzlich total heimelig, gemütlich, kuschelig klingt. auch hier wird dem song seine süße genommen und mit ein wenig bitternis unterlegt.




3) POSTMODERN JUKEBOX

hierbei handelt es sich um ein projekt, das, ebenso wie frog leap studios, bekannte songs in einem bestimmten stil covert, doch hier hören wir keinen metal, sondern, wie der name bereits erahnen lässt, "vintage" styles. dies deckt die ganze bandbreite von dixieland bis 70ies soul ab, hauptsache alt und alles andere als modern. und mal ehrlich, wer nach dieser coverversion last christmas immer noch hasst, mit dem stimmt irgendwas nicht! darum kommt das hier auf den dritten platz.



2) FLOPPOTRON

und wieder landen wir bei einem youtubeprojekt, das es sich zur aufgabe gemacht hat bekannte songs auf ungewöhnliche art und weise zu covern. doch dieses mal nicht mit instrumenten, sondern mit diskettenlaufwerken und nadeldruckern, die so gesteuert werden, dass sie die gewünschten frequenzen von sich geben und dadurch melodien und rhythmen entstehen. das ganze finde ich dermaßen berkenswert und beeindruckend, dass es sich meiner meinung nach den zweiten platz verdient hat.




1) ROBERTO BLANCO

echt jetzt? DER roberto blanco? der quoten-neger des deutschen fernsehens? seriously? oh ja! genu der! einfach deshalb, weil mich diese coverversion komplett überrascht und vom hocker gehaut hat. es gibt eine liste der schlechtesten coverversionen, in der genau diese version auf dem ersten platz landet, doch dem kann ich logischerweise ganz und gar nicht zustimmen. hier wurde nicht einfach nur gecovert, sondern völlig neu interpretiert und deshalb ziehe ich vor dieser version respektvoll meinen hut, deshalb finde ich, dass sich herr blanco diesen ersten platz würdevoll verdient hat.





mir ist natürlich völlig klar, dass man mit solchen listen nicht sehr objektiv sein kann, zudem gibt es sicher irgendwo noch coverversionen von denen ich noch nie etwas gehört habe. wenn ihr der meinung seid, dass hier eine coverversion fehlt, dann schreibt es mir doch einfach in die kommentare. und wenn ihr findet dass es so passt, dann auch. auch, wisst ihr was, schreibt einfach, egal was ;-)