Donnerstag, 2. November 2017

OKTOBERTRACKS - MIXTAPE 1 B-SIDE




Beck - Colors

inzwischen wissen wir ja, dass es ein neues album von beck gibt. und somit gibt es - gottseidank - auch neue singles. das video zu colors findet man entweder total eklig, oder extrem befriedigend. so wie man beck eben entweder total genial findet, oder ihn nicht mag. obwohl, ich kennen niemanden der beck nicht mögen würde....



Moses Sumney - Lonely World

tracks die so anfangen wie dieser fallen bei mir normalerweise durch, doch es lohnt sich hier dran zu bleiben, das ding entwickelt sich und wird plötzlich großartig.



Royal Blood - How Did We Get So Dark

bunnies? ja, bunnies! warum? keine ahnung! aber ich mag das video! und der sound ist auch sehr ok.



The Breeders - Wait in the Car

dass the breeders was mit den pixies und den throwing muses zu tun haben muss man nicht unbedingt erwähnen, ist aber nice to know. zudem hört man es ja sowieso. dass es mich sehr freut, dass es neues von den breeders gibt ist vermutlich auch klar. die sind heute noch so dreckig und rotzig, wie es die pixies früher mal waren. und auch irgendwie unorganisiert. ich mag das.



LOrange feat. Del The Funky Homosapien - Blame The Author

zunächst einmal ist das video absolut fantastisch. der track ist ziemlich ok, wobei ich del tha funky homosopians art zu rappen sehr mag. wer jetzt nicht weiß wer das ist, sollte sich mal clint eastwood von den gorillaz genauer anhören. oder besser noch seinen uralten hit mr. dobolina.



Nightmares on Wax - Back To Nature

wie schafft man es nur ständig tracks für bekiffte zu machen, die man sich aber auch in völlig nüchternem zustand anstandslos zum chillen anhören kann? nightmares on wax machen das schon seit jahren, ach was, seit jahrzehnten, und es wird seltsamerweise nie langweilig, obwohl man meinen könnte, dass sowas ziemlich schnell öde werden könnte. tut es aber nicht, einfach drauf einlassen!



Siriusmo - Important Movie Scene

siriusmo kommt aus berlin und macht in techno und elektronika. ich mags ja, wenn es halbwegs intelligent vor sich hin blubbert und piepst, wobei das geblubbere und gepiepse hier nicht sehr zur geltung kommt. aber ich mag roadtripvideos aus fahrersicht.



キヲク座 - 線路は続くよどこまでも

laut google übersetzer heißt das "Kioku - Eisenbahn wird weiter überall", wobei kioku wohl der bandname ist. wie auch schon bei den beiden anderen japanischen tracks die ich bisher vorgestellt habe, gilt auch hier, dass alles irgendwie fluffig klingt, obwohl es das ganz und gar nicht ist. und sowas finde ich einfach toll.



K.Flay - Giver

k.flay kann machen was sie will und ich finde es mindestens gut. keine ahnung warum. vielleicht weil ich ihre art tracks zu basteln einfach mag.



カヨ - 千歳ダンス

und wieder muss ich den google übersetzer bemühen, und der sagt: "Cayo - Chitosetanz". zugegeben, dieser track klingt nicht wirklich leicht und fluffig, aber dennoch irgendwie naiv, obwohl er das dann doch wieder überhaupt nicht ist. naja, ich finde ihn nun mal gut. ich finde es übrigens bemerkenswert, dass in sehr vielen japanischen bands ganz selbstverständlich frauen an den instrumenten zu finden sind, während hingegen in westlichen bands fast immer entweder rein männlich oder rein weiblich sind. ausnahmen gibt es natürlich auch hier.



Luna - Riders On The Storm

ich fand lunas konzept moderne songs auf einem traditionellen koreanischen instrument zu spielen mal total interessant, doch dann konnte ich es irgendwann einfach nicht mehr hören. aber für riders on the storm funktioniert das für mich wieder extrem gut.




download: