Donnerstag, 2. November 2017

OKTOBERTRACKS - MIXTAPE 2 A-SIDE




Batika Hawk - The Wayward Wind

eigentlich heißt die dame whitney avalon, wobei das sicher auch nicht ihr richtiger name ist, und sie ist hauptsächlich erst mal schauspielerin. die musik macht sie nur nebenbei. dabei ist speziell dieses stück musik total bezaubernd. dass das video dazu hinreissend choreographiert ist, tut sein übriges.




Puddles Pity Party - Where Is My Mind?

ja, hier ist mein lieblingsclown das zweite mal vertreten. wenn man das original kennt (und es gibt inzwischen nur mehr wenige die es nicht kennen), dann überrascht es einen doch, dass einem bisher nie aufgefallen ist, wie melancholisch dieser song im grunde eigentlich ist.



Oddisee - You Grew Up

warum sich jemand mit dem wunderbaren namen amir mohamed al khalifa in oddisee umbenennt wir mir ewig ein rätsel bleiben. immerhin handelt es sich hier um intelligenten hiphop. ist doch auch schon mal was.



Deerful - Just Like We Never Said Goodbye

warum dieser wundervolle kanal immer noch nur gerade mal knapp über tausend follower hat ist mir unverständlich. dieses mädel bastelt nicht nur wundervolle tracks, auch wenn es oft nur coverversionen sind, sind sie fabelhaft auf lofi und 80er getrimmt, aber dennoch extrem catchy, nein, sie hat auch noch eine tolle singstimme und weiß damit umzugehen. sie weiß was sie tut, und sie tut es mit hingabe.



Dot - Symptoms

ich konnte leider nicht herausfinder wer oder was hinter dot steckt. ich kann nur sagen, dass ich diesen sound mag.



Body Count - This Is Why We Ride

angepisster schauspielender schwarzer rapper lässt die gitarren krachen. like!



T/Aboret - Mak

polnischer ethno-jazz. ist damit schon alles gesagt? nun, vielleicht nicht alles, aber schon sehr viel. da sämtliche infios jedoch nur auf polnisch erhältlich sind, ich aber zu faul bin das jetzt alles für den einen typen zu übersetzen der sich meinen blog ansieht, belasse ich es einfach dabei.



Mark Stoermer - Filthy Apes and Lions

obwohl der song ein wenig windschief und klapprig ist und ich das sehr mag, geht es mir hier mehr um das schräge plastilin-video. wer hätte gedacht, dass knet-animation dermaßen blutrünstig sein kann?



Sufjan Stevens - Come On! Feel The Illinoise!

ich bin dem youtubekanal "the anatomy of" sehr dankbar für seine beiträge. einerseits werden dort ständig tracks geposted, die ich vorher noch nicht kannte, aber extrem klasse finde, andererseits werden sie auch noch auf die dem kanal eigene art visuell äußerst schmackhaft serviert. man darf sich neben dem traurigen clown, dem schwedisch-italienischen metaller (zu dem wir hier ebenfalls sehr bald kommen werden), der bezaubernden deerful und den postmodern jukebox (die letzten monat leider nichts interessantes liefern konnten) auf ein neues dauerabo einstellen.



Marilyn Manson - Say10

ja genau, von dem gibt es auch neues. ich bin ja kein großer fan dieses bemühten möchtegern-schockers, aber hin und wieder sind dessen tracks auch ziemlich ok. dieses mal haben wir sogar einen stargast im video. ich sag jetzt absichtlich nicht um wen es sich handelt. aye.



Leo Moracchioli - Look What You Made Me Do

vor zwei tracks noch damit gedroht, nun ist es soweit. der italo-schwede mit den metal-coverversionen ist hier. letztes monat wurde der selbe song von taylor swift nioch von den postmodern jukebox gecovert, heute machen wir es mal auf andere art. schon komisch, dass dieser song im original so scheiße klingt, als cover aber immer gut kommt.



Slowdive - Dont Know Why

es gab mal eine band namens lush, deren markenzeichen waren wolkenartige gitarrenwände und sphärischer gesang zu schlafwandlerischen beats. ihr bestes album hieß slowdive. fällt dem geneigten leser, bzw. hörer was auf?  ich kanns jetzt nicht beschwören, aber ich würde fast wetten, dass das was mit dem hier zu tun hat.



in love with a ghost - we've never met but, can we have a coffee or something

ich habe einmal behauptet in love with a ghost käme aus japan, doch anscheinend ist dann doch was französisches. egal, ich mag den zerbrechlichen sound und die selbsterklärenden songtitel. dieser track ist schon etwas älter, aber aus irgendeinem grund veröffentlicht in love with a ghost in letzter zeit immer wieder 20minütige versionen seiner tracks. auch gut. so kann ich es euch wieder mal nahelegen das anzuhören. im mixtape dauert der track natürlich keine 20 minuten, dort wurde die normale version eingebaut.



Ramayana - Sunset

keine ahnung wer oder was das ist. im videokommentar steht auch nichts hilfreiches geschrieben. aber es chillt ziemlich gut.



Big K.R.I.T. - Keep The devil Off

big k.r.i.t. kommt vom mississippi und das hört man auch. es ist verschwitzt und bei aller hektik trotzdem ziemlich schwül, im hintegrund gibt der kirchenchor seine seele her.... und ums eck lauert der voodoo-priester.




download: