Montag, 1. Januar 2018

DEZEMBERTRACKS - MIXTAPE 1 A-SIDE



neues monat, neue tracks und videos - und neue mixtapes. nachdem es auch einen jahreswechsel gab, würde sich eigentlich auch ein best of 2017 anbieten, aber da das zusammentragen und aussuchen der tracks und videos, das mixtape erstellen und der blog dazu doch einen nicht unerheblichen aufwand darstellt, sehe ich jetzt erst mal davon ab. vielleicht lasse ich mich ja dazu überreden, dazu müsste man jedoch auch den entsprechenden wunsch an mich herantragen. da ich aber sowieso kaum rückmeldungen zu meinen monatlichen mixtapes bekomme, mache ich mir darüber keine sorgen (mimimi).

hier also, wie jedes monat, auch dieses monat, die besten tracks und videos über die zu stolpern ich das vergnügen hatte:


melodysheep - THE FORCE: A musical tribute to Princess Leia

"melodysheep" ist der selbe typ der auch "symphony of science" macht, das hört man auch sofort, da die arbeitsweise die selbe ist. textpassagen werden durch den autotune gejagt um sie seinen, meiner meinung nach, wirklich sowieso schon guten tracks anzupassen. da es nicht nur einen neuen star wars film gibt, sondern sich auch der todestag von carrie fisher jährte, gab es diesmal ein musikalisches gedenken an prinzessin leia.



Darius - Bright Side

wir bleiben auch gleich bei den sternen, obwohl ich nicht genau sagen kann, was in diesem video eigentlich zus ehen ist. ist es wasser mit farbe, sind es wolkenformationen, sind es planetenoberflächen? egal, es ist schön anzusehen und die musik dazu ist sehr schön elektronisch-chillig.



Tree9 - Ma Ydoum Hal

dieser act kommt aus paris und beweist, dass jazziger hiphop auch in arabischer sprache funktioniert - wobei "hiphop" hier vielleicht ein wenig zu weit gegriffen ist. sagen wir einfach "jazz" und aus.



Justice - Phantom (Part I & II)

der kanala "the anatomy of" hat wieder einen interessanten track mit einem visualisierenden video ausgestattet. das ist insofern imemr interessant, weil einerseits die auswahl der tracks bemerkenswert ist, andererseits das verfolgen der visualisierungen alles andere als langweilig wird.



Jonathan Bree feat. Clara Viñals - Say You Love Me Too

johnathan bree kommt aus neuseeland und widmet sich dem indie-pop. es ist eigentlich erstaunlich wie viel interessante musik aus neuseeland kommt, aber irgendwie nie bei uns ankommt - außer lorde.


Deep Throat Choir - In Berlin (Cosmo Sheldrake edit)

wie der name schon sagt handelt es sich hierbei um einen chor. das klingt jetzt aber schrecklicher als es ist, denn in der bearbeitung von cosmo sheldrake (man erinenrt sich vielleicht an sein video im friseurladen von letzten monat) klingt es mehr oder weniger wie eine niormale band, eine außergewöhliche band zwar, aber eben nicht nach fischerchören oder (gottseibeiuns) scala oder ähnliches.



Postmodern Jukebox - Crazy

ja, die postmodern jukebox. die haben ja ein dauerabo, also muss ich nichts mehr dazu erzählen, dieses mal ein tolles cover von gnarls barkley.




mixtape download: