Sonntag, 3. September 2017

AUGUSTTRACKS - MIXTAPE 1 A-SIDE

es ist wieder soweit, ich halte rückschau auf den musikalischen monat august. genauer gesagt, auf MEINEN musikalischen august. es ist sicher viel mehr an interessanter neuer musik erschienen, ich kann jedoch beim besten willen leider nicht alles mitbekommen, also stelle ich euch nur jene tracks und songs, bzw. videos vor,. die mir persönlich aufgefallen sind. diesen monat wieder mit kurzen kommentaren zum track, bzw. video.


wir beginnen mit andrew huang. das ist der typ, der an dem pink fluffy unicorns song schuld ist. aber der kann noch mehr, er beschäftigt sich prinzipiell viel mit musik, so ist es nicht verwunderlich, dass er auf die idee kam die geräusche seiner heizung aufzunehmen und daraus einen track zu basteln. das ergebnis klingt extrem interessant.

Andrew Huang - Radiator Music




ich mag ja songs mit einem leichten touch an schwermut. noir kündigen das auch schon in ihrem bandnamen an.

Noir - Real Cool



bei peach pit scheint es sich um eine high school band zu handeln, die aber nicht jung und zornig, sondern eher verspielt und gut drauf zu sein scheint, auch wenn es in dem song dann doch wieder um eher ernstere angelegenheiten geht. zumindest für teenager, bzw. angehende twens.

Peach Pit - Drop The Guillotine



es scheint eine ziemlich große szene rund um synthwave und retro-electro-sound zu geben. jedenfalls erscheinen in diesem genre in unglaublicher egschwindigkeit ständig neue tracks. mir gefällt das natürlich sehr, da ich mit diesen sounds aufgewachsen bin. dieser track steht nur stellvertretend für alle.

Timecop 1983 - Memories



ich weiß wo björks gute track-ideen abgeblieben sind. die müssen alle bei son lux gelandet sein. hier ist es zwar immer noch ziemlich schräg, aber nicht dermaßen verkopft, dass man vor lauter nix kapieren nicht mehr hinhört. im gegenteil, es bleibt ununterbrochen interessant.

Son Lux - Dangerous



japaner haben ja ein besonderes talent dafür komplizierte dinge besonders leicht erscheinen zu lassen. damit sind sie ja höchst prädestiniert jazz zu spielen. nabowa geben hierfür ein sehr schönes beispiel.

Nabowa - Seven Seasons



phum viphurit ist gebürtiger thailänder, aufgewachsen in neuseeland, derzeit wieder in bangkok lebend. aus dieser mischung entstehen unfassbar gute und schöne songs, die man sich so aufgrund des namens nicht erwarten würde.

Phum Viphurit - Sweet Hurricane



gary numan ist wieder da. oder er war nie weg, man hat nur nie was davon mitbekommen. jedenfalls klingt er so wie man es sich erwartet. elektronisch mit einem klitzekleinen hauch an übrig gebliebenen 80er jahren und ein wenig düster.

Gary Numan - What God Intended



palehound sind eine indie-rockband aus den usa. mehr kann man dazu eigentlich kaum sagen, außer dass mir zumindest dieser song sehr gut gefällt.

Palehound - Room



tim schaufert kommt aus berlin und treibt sich in den eher chilligen und klein wenig intelligenteren regionen der elektronischen muisk herum.

Tim Schaufert - Fayritale



oli rockberger ist eigentlich londoner, hat aber geraume zeit in new york verbracht. vielleicht liegt es daran, dass er sich irgendwie jazzend, jedoch ziemlich leichtfüßig durch seine songs bewegt.

Oli Rockberger - Is Anybody Out There?



ich mochte garbage nie besonders. weder fand ich den sound sensationell, noch die sänegrin so gut und sexy wie es einem immer angehyped wurde. ja klar, butch vig ist dabei, der uns damals nirvana beschert hatte. aber reicht das um dem aufmerksamkeit widmen zu müssen? in den neunzigern hat das offenbar gereicht. inzwischen muss sich garbage schon ein wenig anstrengen um zu bestehen. mit diesem song sind sie immerhin auf einem recht guten weg, finde ich.

Garbage - No Horses