Sonntag, 3. September 2017

AUGUSTTRACKS - MIXTAPE 2 B-SIDE BONUSTRACKS

wie immer gibt es bonuscontent mit tracks/videos die nicht aus dem letzten monat stammen, denen ich jedoch erst jetzt begegnet bin, oder die ich immer schon mochte, über die ich jedoch jetzt erst wieder zufällig gestolpert bin:


supaman ist loopping artist und hiphop rapper/sänger indianischer abstammung, pow-wow tänzer und aktivist. genau in diese richtung gehen auch seine tracks. ist mir jedoch vollkommen wurscht, mir ist wichtig ob mir gefällt was ich höre - und das tut es.

Supaman - Somewhere



phum viphurit hatte ich hier schon mal. da seine songs einfach so herrlich süß sind, hier noch ein stück. ich scheine ein faible für solche zuckerwattekuschelsongs zu entwickeln.

Phum Viphurit - Long Gone



plini kommt aus sidney australien, spielt gitarre, bastelt songs und hat einen abschluss in architektur. das scheint eine gute mischung zu sein. in den 80ern gab es mal eine strömung im jazz, die nicht so verkopft war, aber trotzdem nichts mit world music und esoterischem geblubber zu tun hatte, jedenfalls höchstens am rande. plini hätte da super reingepasst.

Plini - Heart



und wieder ein act bei dem man sich fragt "ist der jetzt wieder da, oder war er nie weg?". völluig egal, omd klingen irgendwie immer noch wie omd, nur eben moderner. ob das ejtzt gut oder schlecht ist muss jeder für sich entscheiden. die frühere genialität ist meines erachtens nach verloren, aber das feeling immer noch da.

Orchestral Manoevres in The Dark - The Punishment Of Luxury



hier haben wir es mit kanadischen indie-rockern zu tun. wobei ich "rock" für übertrieben halte. das ist einfach nur gute, interessante musik ohne genrezuteilung.

The Luyas - Says You



ich mag k.flay weil sie konsequent an allen genres vorbei schrammt, dabei dennoch gute moderne popmusik macht. zudem verweigert sie sich modeansprüchen. und ganz ehrlich, ich mag auch diese leicht kindlich wirkende stimme.

K.Flay - High Enough



mit den black keys haben wir ein blues rock duo und grammy preisträger aus den usa. seltsam, dass man hierzulande noch nie von ihnen gehört hat.

The Black Keys - Too Afraid to Love



pixelord kommt aus novosibirsk und liefert im elektronischen bereich alles zwischen extrem cheesy über dancefloor und ok, bis zu extrem ausgefeilt und intelligent. hier habe ich , so glaube ich, letzteres für euch.

Pixelord - Keramika