Sonntag, 28. September 2014

SCHATZKISTE - L WIE LEDERARMBAND

L - wie lederarmband



seit ich etwa 14 war hatte ich IMMER ein lederarmband an meinem rechten handgelenk. damals in den tiefsten 80ern war das mal kurz mode, außerdem hatte der sänger von a-ha, morten harket, dem ich damals recht ähnlich sah gleich mehrere. mir gefiel es und ich fing eben an diese lederschnüre zu tragen. hin und wieder kamen freundschaftsarmbänder dazu, oder andere lederarmbänder die nicht nur aus einer einfachen lederschnur bestanden.

es gab nur zwei phasen in meinem leben in denen ich diese dinger nicht trug. die erste phase war während des bundesheeres, dort wurde es mir verboten. aber ich behalf mir damit die schnüre so locker zu binden, dass ich sie ohne die knoten zu lösen abnehmen konnte, bzw. sie wieder trug wenn ich zivil unterwegs war. die zweite phase war, als ich meinte mein geld zuerst beim awd und später bei einer versicherung verdienen zu müssen. hier wurde es mir zwar nicht verboten, aber jedoch sehr ausdrücklich nahegelegt. in diesen jahren hatte ich tatsächlich keine armbänder, aber es war wie ein zurückfinden zu mir selbst, als ich mir wieder eine lederschnur ums handgelenk binden konnte.

ich wurde einmal gefragt wozu ich diese dinger überhaupt habe. damals fiel mir als antwort spontan ein, dass sie für mich sowas wie wurfanker in meine jugend sind. auch heute noch könnte ich es nicht besser formulieren. ohne lederschnur am handgelenk fühle ich mich nicht komplett, nackt, verletzlich.

das armband um das es heute hier geht bekam ich vor einigen jahren von meiner damaligen freundin als geschenk aus einem urlaub mitgebracht. die eingearbeiteten schmuckperlen und -ringe waren anfangs noch silber, doch da sie aus plastik bestanden das nur silber lackiert war, war der glanz bald ab und sie wurden schwarz - was mir übrigens sowieso besser gefiel. wenn möglich wählte ich nämlich immer nur schwarze lederschnüre aus.

ich bekam damals auch noch ein schönes feuerzeug geschenkt in dem auch noch mein name eingraviert worden war, doch das ding wurde leider sehr schnell kaputt, so dass es zu einem dekorationsstück degradiert wurde.