Samstag, 7. März 2015

SCHATZKISTE - S WIE SCHECKKARTEN

s - wie scheckkarten



unter dem überbegriff "scheckkarten" fallen alle karten im kreditkartenformat. kreditkarten sind jedoch keine darunter, ich hatte nie welche, wenn man mal von tankkarten, die ich beruflich nutzte, absieht.

ansonsten habe ich wirklich alles aufgehoben das dieses scheckkartenformat hatte, wie zum beispiel telefonwertkarten (die prepaidkarten der ära bevor es handys gab), mitgliedskarten (in diesem fall für den öamtc oder dem ö1-club), sim-karten und natürlich auch alte bankomatkarten. und nicht nur meine eigenen, sondern zum beispiel auch eine alte bankomatkarte meiner schon längst verstorbenen großmutter.

eine erkenntnis aus dem betrachten dieser sammlung ist unter anderem, dass auch das kartendesign offenbar diversen modeströmungen unterliegen. die ersten sahen zum beispiel noch aus wie die plastikversion einer urkunde, mit schnörkeln und siegeln und pomp. später kamen dann kleine hologramme dazu und inzwischen befindet sich auf jeder karte auch noch ein kleiner chip. aber das format blieb immer gleich, ebenso der magnetstreifen und das feld für die unterschrift auf der rückseite.

und warum hebe ich mir das zeug auf? ich weiß auch nicht. vermutlich um mich zu erinnern. man vergisst ja so schnell....



Der Begriff der Scheckkarte bezeichnet:
  • (fälschlicherweise) die Debitkarte (Bankkarte, Sparkassenkarte)
  • die zum 1. Januar 2002 ausgelaufene eurocheque-Karte