Samstag, 4. Oktober 2014

SCHAULUSTIG

es ist ja gesellschaftlich verpönt zu starren. erst recht genau dann, wenn es tatsächlich einen grund zu starren gäbe, wie zum beispiel bei unfällen oder menschen die aus verschiedensten gründen (behinderung, außergewöhnliches outfit, übergewicht, außergewöhnlich gutes aussehen...) aus der masse hervorstechen. es ist ja auch verständlich, denn selbst wird man ebenfalls nur sehr ungern angestarrt. erst recht, wenn man aufgrund eingebildeter oder tatsächlicher makel nicht sehr selbstsicher ist.

doch warum starren menschen eigentlich? ist es wirklich immer nur sensationslust oder das aufgeilen am unglück anderer? ich gebe zu, ich bin selbst ein schaulustiger mensch wenn es um unfälle geht. ich möchte nämlich ganz genau wissen was passiert ist und wie es dazu kam, aber das wars dann auch schon. ich folge also, wenn man so will, einer art wissenschaftlicher neugier, weil ich einfach nur die situation analysieren möchte.

das selbe gilt zum beispiel für menschen mit behinderung. weder verachte oder bedaure ich sie, sondern ich finde es einfach nur immer wieder interessant wie menschen mit behinderung mit dem alltag und all den schwierigkeiten die ihnen begegnen umgehen. ich sehe mir an welche hilfsmittel sie beutzen und wie sie diese benutzen. ich versuche herauszufinden woran es eigentlich hapert und wie sie es kompensieren. und so weiter und so fort.

wenn jemand ein interessantes outfit trägt (völlig egal ob ich es nun extrem hässlich finde, oder cool, oder schick oder wasauchimmer), dann möchte ich es mir einfach nur genauer ansehen, da geht es nicht um die person die im outfit steckt, außer es handelt sich um ein erotisches outfit in dem eine ebenso erotische dame steckt natürlich *g*. schöne menschen sieht man sich ja auch gerne mal genauer an, eben weil man sich schöne dinge (und auch menschen) einfach gerne ansieht.


irgendwie ist das wie wenn man sich einen film oder eine dokumentation ansieht, oder wie wenn man ins museum geht. nur kann man sich vieles eben nicht im museum ansehen, und wenn einem eine situation oder eine person gerade jetzt im leben begegnet, dann sieht man eben hin und nicht weg.

es wäre eigentlich nichts schlimmes dabei, wenn nicht immer die gefahr bestünde, dass man die gefühle und die privatsphäre der angestarrten verletzen könnte. man kann die leute ja auch schlecht fragen "entschuldigung, ich finde sie interessant, darf ich sie ein weilchen anstarren?"

aber wer weiß, vielleicht würde man dadurch viel mehr interessante menschen kennenlernen und/oder viel mehr interessantes und neues erfahren? naja, bei unfällen sollte man das dann vielleicht doch besser sein lassen....