Montag, 2. Januar 2017

MEIN MUSIKJAHR 2016 - JAZZ/WORLDMUSIC UND SCHRÄGES

obwohl ich kaum noch radio höre, außer im auto und dort bekomme ich dann auch nur selten mehr als einen halben song mit, obwohl ich keine musiksender im tv mehr ansehe (gibt's außer go tv eigentlich noch relevante musiksender?), stolperte ich dieses jahr doch hin und wieder über interessante musik. und das war gar nicht mal so wenig, wenn man sich meine liste des best of 2016 ansieht. ja-ha, da kommt jetzt ein bisschen was auf euch zu, 72 tracks um genau zu sein, ich hab's gezählt! und, wie bereits angemerkt, das ist nur das best of, das ist sozusagen meine virtuelle playlist die ich zusammenstellen würde wenn ich denn ein mixtape für 2016 basteln müsste.

um hier also niemanden mit dem schieren gewicht all dieser tracks zu erschlagen habe ich versucht sie ein bisschen zu schubladisieren und werde euch mit kleineren portionen füttern.

JAZZ/WORLDMUSIC


tommy guerrero - el camino negro

das ist die richtige musik für lange autofahrten, funktioniert jedoch sicher auch in der bahn, im bus oder in sonstigen fortbewegungsmitteln. zugegeben, am allerbesten vermutlich dort wo es heiß, karg und staubig ist. ich hatte übrigens einen weiteren track von ihm in meiner liste, wollte jedoch keine doppelnennungen. und ehrlich gesagt bin ich mir nciht ganz sicher ob das überhaupt in diese kategorie passt, aber es passt auch in keine der anderen kategorien, am ehesten noch hierher.


geoffrey secco - whelk song

ich mag vertrackte rhythmen, ich mag "intelligente" musik, somit mag ich auch ziemlich viele jazzige sachen, doch über solche zu stolpern, ohne sich irgendwie in dieser szene zu bewegen ist so gut wie unmöglich. so gesehen hatte ich hiermit glück. das ding animiert nicht nur mit den fingern zu schnippsen und dem fuß zu wippen, es animiert aufzustehen und zu tanzen!



gogo penguin - all res

bloß nicht vom klaviergeklimper einlullen lassen! spätestens wenn die drums loslegen weiß man, dass das jetzt noch sehr viel interessanter wird. das ist genau die art jazz bei dem mir warm ums herz wird, hier fühle ich mich wohl.


peggy gould feat. yoo ah-in - hungboo

ja, das video ist kacke, dafür ist die musik um so besser. aber ob das jetzt wirklich in die kategorie worldmusic fällt, kann ich nicht mit bestimmtheit sagen, auch jazz scheint mir nicht ganz zuzutreffen, doch auch hier wüsste ich nicht wo ich das sonst einordnen hätte sollen. auf alle fälle wird der tune mit der zeit irgendwie immer entspannedner und gleichzeitig mehr catchy.




SCHRÄGES


wintergatan - marble machine

und wieder habe ich ein zuordnungsproblem, denn der song an sich ist gar nicht schräg, im gegenteil, er ist sogar sehr catchy, ich würde fast schon sagen das ist popmusik, doch das schräge hierbei ist ja nicht die musik, sondern die art wie die musik gemacht wurde. ja, diese maschine wurde tatsächlich von ihm gebaut und sie spielt die musik! beeidnruckend, nicht wahr?


oscar - good things

das hätte ich fast in die pop-kategorie eingereiht, aber dazu ist einfach zu windschief, zu wackelig. da ich jedoch unperfekte dinge sehr mag, habe ich mich in diesen track nahezu verliebt. das schräge video tut dann noch sein übriges.



sonreal - whoa nilly

und auch hier hatte ich zuordnungsprobleme, denn auch das ist eigentlich zu eingängig um als schräg zu gelten, aber in kombination mit text und video wusste ich wieder mal nicht wo ich das sonst hinpacken sollte. das video, bzw. der song braucht ein bisschen bis es wirklich losgeht....




stay tuned, more to come.....