Dienstag, 3. Januar 2017

MEIN MUSIKJAHR 2016 - LAUTE UND LEISE GITARREN

manchmal ist ein track einfach eindeutig elektronisch, poppig oder gitarrenlastig. in diesem blogbeitrag sind wir nun bei den gitarrentracks.

GITARREN LAUT


la femme - tatiana

ein bisschen klingt das hier wie plastic bertands ca plane pour moi, nicht nur weil es französisch ist. party, stimmung, immer feste druff.



yeti lane - l'aurore

die gitarren sind mir hier ein bisschen zu schneidend, liegt aber vermutlich an der schlechten abmischung des videos. der track knallt auch nicht, dafür wirkt er jedoch ziemlich bedrohlich und düster.



deap vally - gonnawanna

ok, das video ist echt schräg, dafür haut der song ziemlich rein. und mitgröhlen kann man auch! das haben die mädels fein gemacht.



nothing but thieves - itch

ja, ich habe auch so was wie "normale" härtere tracks im angebot. dies hier ist also der besagte quotentrack. da gibts alles was man sich so von einem gitarrenlastigen härteren stück musik wünscht. und gut ist es auch noch.




GITARREN LEISE

wo es laute gitarren gibt, muss es auch leise gitarren geben, oder?

cass mccombs - opposite house

das ding ist dermaßen weichgespült, dass es ob seiner flauschigkeit schon fast den niedlichkeitstod stirbt. aber zum glück nur fast, so kann man sich einfach hineinsinken lassen.



wolfie's just fine - a new beginning

dieses stück ist zwar ruhig, langsam und leise, trifft einen jedoch härter als sämtliche oben angeführten "harten" tracks, vor allem wenn man das video ansieht.






stay tuned, more to come!