Sonntag, 3. August 2014

DAS @ UND WIR - ODER: 30 JAHRE MENSCHHEITSGESCHICHTE

heute vor 30 jahren, am 03.08.1984 empfing ein gewisser michael rotert von der universität karlsruhe von einer laura breeden aus cambridge massachusetts auf seine adresse rotert@germany die erste e-mail deutschlands, vermutlich sogar die erste im gesamten deutschen sprachraum. ob dies auch die erste e-mail europas war weiß ich nicht. ganz sicher war es jedoch nicht die erste e-mail der menschheitsgeschichte, denn diese wurde bereits in den 70er jahren innerhalb des arpanets verschickt. genauer gesagt war es ray tomlinson der 1971 auf die idee kam bereits vorhandene technologie dahingehend zu ändern, dass so etwas wie e-mail möglich wurde. die erste e-mail bestand also in der nachricht, dass nun e-mails möglich wären. nicht spektakulär, aber so ist das nun mal mit geschichte, oft ist sie ganz banal. aber immerhin ist dieser herr dafür verantwortlich, dass das "@" zu einem der am häufigsten verwendeten sonderzeichen wurde. warum das nun ausgerechnet auf deutschen tastaturen dermaßen schwierig zu erstellen ist entzieht sich meiner kenntnis und meinem verständnis.

ob man damals bereits ahnte zu welch immenser wichtigkeit sich dieses tool entwickeln würde ist ebenso schwer zu sagen, wie vorauszusagen ob es auch in weiteren 30 jahren noch e-mails geben wird. es gibt ja inzwischen genug konkurrenz, innerhalb verschiedenster social medias wie facebook, googleplus und ähnlichem lassen sich problemlos nachrichten samt anhänge verschicken - obwohl man zur registrierung auf solch einem netzwerk nach wie vor eine e-mail adresse benötigt. andere dienste wie whatsapp und deren konkurrenten können ebenfalls das selbe, wobei sich hier chat und mail vermischen.

nun, wir werden sehen. vielleicht greife ich das thema in 30 jahren wieder auf - sofern ich dann noch lebe und blogs schreibe.


an meine erste e-mail kann ich mich beim besten willen nicht mehr erinnern. vermutlich war es eine willkommensmail des betreffenden maildienstes, oder eine bestätigung zur anmeldung auf irgendeiner seite. von wem ich meine allererste private e-mail bekam weiß ich also leider nicht mehr. ich weiß jedoch, dass es im jahr 2000 war, den das war jenes jahr in dem ich das erste mal ins internet ging.

ich weiß auch nicht mehr wo ich meine erste e-mail einrichtete, denn bald darauf wurde dieser maildienst eingestellt. da ich mich aber vorsorglich bei verschiedenen diensten registriert hatte störte mich das nicht sehr. meine mailadressen die ich damals bei web.de und gmx einrichtete existieren jedoch auch heute noch.

ich weiß jedoch noch sehr genau, dass es schon damals sehr schwierig war einen passenden mailnick zu finden. vorname/nachname kam für mich nie in frage, erst recht nicht in kombination mit irgendwelchen jahreszahlen. andi5 wollte ich ebensowenig verwenden wie _vorname.nachname_356 oder ähnliche fingerbrechende kombinationen. ich wollte auch keinen obercoolen dragonslayer oder blackmamba, ich war ja schließlich schon erwachsen. schlussendlich fand ich dann doch ein wort das es bisher nicht gab und zu mir passte. auch heute noch verwende ich es wenn ich mich irgendwo neu anmelden muss, darum wird es auch an dieser stelle nicht verraten.

aktuell verfüge ich insgesamt über 11 verschiedene e-mail adressen. ich weiß auch nicht warum sich das so zusammegeläppert hat, ist nun mal so. 5 davon tragen nach wie vor diesen genuinen namen den ich mir 2000 ausdachte, einen bekam ich von meinem internetprovider "geschenkt" der jedoch aus einer vorname.nachname kombination besteht, die ich ja nie haben wollte. andererseits ist es ganz praktisch eine "seriöse" adresse für hochoffizielle angelegenheiten zu besitzen. von google wurde ich genötigt mir für die anmeldung auf googleplus eine gmail adresse zuzulegen und von meinem arbeitgeber bekam ich eine eigene geschäftliche adresse aufs auge gedrückt. von diversen mailmöglichkeiten auf verschiedenen plattformen fange ich jetzt gar nicht erst an.....

nun denn, auch wenn die erste e-mail in österreich vermutlich erst lange nach jener in deutschland eintraf, so ist dies in gewisser weise ein wichtiger tag. auch für österreicher.