Montag, 10. August 2015

URLAUBSBERICHT TAG 17 - ALLE FÜNF SEKUNDEN

wir haben es endlich wieder an einen see geschafft! und dieses mal waren wir sogar im wasser! mehrmals! es war zwar anfangs wieder saukalt, aber ein mal drinnen war es auszuhalten. seltsam eigentlich. ich erinnere mich nicht, dass das wasser nach so vielen hitzerekordtagen dermaßen kalt gewesen wäre.

ich erinnere mich auch nicht, dass einfach nur an einem see baden gehen dermaßen teuer war. früher mal war das meistens sogar gratis. aber seis drum.

mein kind hatte extra die videokamera mitgenommen um eine szene für seinen film zu drehen, aber dummerweise war der akku genau in dem moment leer als wir loslegen wollten. tja, manchmal läufts blöd....

eine interessante erkenntnis hatte ich heute. eine fast nackte dame vor uns hatte einen ebook reader dabei und las drin. ja klar, was hätte auch sonst damit machen sollen? jedenfalls, ich hatte noch nie einen ebook reader in der hand, weil ich die dinger eigentlich nicht sehr sympathisch finde, also sah ich heute zum ersten mal wie das aussieht wenn man darin liest. ich konnte zwar nichts lesen, dazu war es zu weit weg, aber schriftgröße, zeilenabstand und ungefähre anzahl und breite der zeilen konnte ich leicht erkennen. ich kontne auch so tun als ob ich lesen würde, man weiß ja wie schnell man so in etwa die buchstaben, wörter und zeilen abscannt. ich bemerkte zwei dinge. erstens: die fast nackte dame vor uns las in etwa drei mal langsamer als ich, zweitens: ich müsste ca. alle 5 sekunden zum umblättern klicken.

gut, dafür dass ich schneller lese als manch andere kann die menschheit nichts. aber dafür, dass eine seite im ebook reader nur einen bruchteil eienr herkömmlichen papierseite darstellt kann die ebook reader industrie sehr wohl etwas. mich würde es wirklich extrem nerven wenn ich alle paar sekunden umblättern müsste. wie ist das mit meinen ebook reader nutzenden lesern? wie geht es euch damit?

ich hatte übrigens ein konventionelles buch aus gutem alten papier dabei. mein nachwuchs ebenfalls.

nach dem see gings nochmal schnell zum einkaufen um wieder mal ein vermögen für brot auszugeben und dann lud ich sohnemann zuhause ab.

morgen hat er übrigens besuch von der verwandtschaft aus london die derzeit hier bei anderer verwandtschaft zu besuch ist, es wird also keine großen aktionen mit uns beiden geben. korrigiere: morgen steht großputz an, damit die exe nicht der schlag trifft wenn sie wieder nach hause kommt.