Donnerstag, 13. August 2015

URLAUBSBERICHT TAG 20 ODER 2 - STELLA POLARIS

fast den ganzen tag über habe ich heute das selbe getan wie gestern, nämlich nichts außer vor dem rechner abhängen.

am späten nachmittag traf ich mich jedoch mit meinem ältesten und einzigen aus der jugend übrig gebliebenen freund auf ein bier im gastgarten. darauf hatte ich mich schon seit gestern gefreut, auf eine russenhalbe (radler mit weißbier) und den berühmten gerührten eiscafé. nirgendwo sonst ist der so cremig und köstlich wie dort. ach ja und natürlich auch darauf ossi, meinen freund, mal wieder zu sehen. wir wohnen nicht weit voneinander entfernt, trotzdem sehen wir uns nur alle paar monate mal.

gestern abend beschlossen sohnemann und ich spontan uns das spektakel der perseiden anzusehen und fuhren hoch zum achensee, weil wir dachten, dass wir dort ein passendes plätzchen finden würden. schwerer fehler. am see gibt es eine promenade und diese promenade ist nachts mit laternen beleuchtet. außerdem haben die mücken im dunkeln hochkonjunktur, wir hatten innerhalb kürzester zeit -zig stiche eingefangen. fürs nächste mal also merken: etwas gegen mücken mitnehmen, nicht an den achensee fahren (zumindest nicht direkt ans ufer) und eine decke mitnehmen, damit man sich bequem auf den rücken legen kann um den nachthimmel zu beobachten. vielleicht auch noch irgendeinen kopfpolster.

trotz all dieser widrigkeiten sahen wir einige sternschnuppen. wir sahen auch jede menge flugzeuge, möglicherweise den einen oder anderen satelliten, wir sahen den großen wagen, die milchstrasse und konnten den nordstern identifizieren. erst später erfuhr ich, dass mein kind vorher noch nie eine sternschnuppe gesehen hatte. tja, dann war ich also bei dieser premiere dabei. auch was schönes.

ich wollte zwar auch bilder davon machen, doch entweder ist meine kamera nicht gut genug, oder ich habe irgendwelche einstellungen verbockt. vermutlich eine kombination von beidem. aber es gibt ein bild vom nächtlichen see.