Dienstag, 22. April 2014

NERV

immer wenn veränderungen, die ich nicht besonders toll finde bevorstehen, werde ich unruhig. nicht unbedingt zappelig oder nervös, sondern mehr in richtung genervt. genervt deshalb, weil ich weiß, dass ich es nicht verhindern kann und da durch muss.

an solchen tagen mag ich auch gar nichts anfangen, möchte am liebsten nicht angesprochen werden, und wollen darf dann sowieso niemand was von mir. anfangen möchte ich nichts, weil ich mich sowieso nicht anständig darauf konzentrieren kann, weil ich mich ja die ganze zeit mental darauf vorbereite was da im anflug ist. und deshalb mag ich es auch nicht, wenn man mich derart aus meinen gedanken reisst.

aber wehe es hat dann jemand mit dem ich gerne geredet hätte keine zeit für mich. dann werde ich noch stinkiger.

heute ist so ein tag. darum dieser blog. und darum bleibt er auch recht kurz.

salve!