Dienstag, 1. April 2014

ICH GEBE AUF!

ich gebe auf, mir reichts, es ist genug! ich schreibe mir hier die finger wund und das hirn leer - und keine sau interessierts! ich schreibe hier ja nicht für mich, sondern für euch! da es aber kaum bis keine rückmeldungen gibt, lege ich diesen blog still.

goodbye und danke für den fisch.







nein, quatsch!

erster april.....

für menschen wie mich ist dieser tag die hölle. naja, ich will nicht übertreiben, hölle sieht anders aus - aber nicht viel anders. man kann sich auf nichts und niemanden mehr verlassen, der gesellschaftliche konsens wurde aufgehoben, hinter jeder bemerkung, hinter jeder aktion, in jedem zeitungsartikel, überhaupt in allem vermutet man einen aprilscherz. nein, nicht "man", sondern ich.

ich sehe die menschheit an diesem tag in drei kategorien gespalten: 1) in jene, die es klasse finden endlich mal ungestraft alles und jeden nach herzenslust verarschen zu können. 2) jene, denen es irgendwie egal ist und 3) leute wie mich, die prinzipiell total gutgläubig und ganz leicht hereinzulegen sind, die aber an diesem tag versuchen extrem aufmerksam zu sein.

man kann sich vorstellen, wie schwierig und anstrengend es sein mag einen ganzen tag lang auf alles zu achten, auf jedes wort, jede mimik, jede geste, auf betonung und satzstellung und beim geschriebenen wort auch noch darauf wer es wann schrieb und wo es veröffentlicht wurde. natürlich steht das kein mensch auf dauer durch, also wird man über kurz oder lang irgendwann in den april geschickt. und dann ärgert man sich. man ärgert sich, weil man ja so extrem aufgepasst hat. und *bämm* dann passiert es doch.

menschen wie ich nehmen auch viel schneller solche dinge persönlich, auch wenn sie gar nicht persönlich gemeint sind. wenn ich in den april geschickt werde, empfinde ich das als persönlichen angriff. mir ist natürlich bewusst, dass das total übertrieben ist, trotzdem kann ich dieses gefühl nicht einfach so abstellen. ich hatte immer schon ein problem mit dem verarscht werden. ich verstand den sinn dahinter nie. und ehrlich gesagt, verstehe ich ihn bis heute nicht. mit jemandem zu scherzen und ihn auf intelligente art und weise hinters licht zu führen, ironie, sarkasmus und zynismus, das alles ist mir natürlich nicht fremd, ja ich habe sarkasmus, ironie und zynismus teilweise sogar bis zur perfektion geführt. gerade sarkasmus und die feine zynische klinge erfordern ein gewisses maß an intelligenz und - man lese und staune - einfühlungsvermögen.

ich möchte diesen tag jedoch keinesfalls abschaffen, im gegenteil, ich finde es gut und wichtig, dass es diesen tag gibt. selbst menschen wie ich, die sich schon als kind nicht vorstellen konnten, dass man einfach so aus spass von anderen menschen hereingelegt wird, lernen schon sehr früh, dass dies durchaus der fall sein kann. am 1. april geschieht dies sozusagen in einem geschützten rahmen. und vielleicht lernt man auf diese art besser damit umzugehen, wenn man sich selbst daran beteiligt und an diesem tag mal selbst versucht andere hereinzulegen, auch wenn dies sonst nicht unbedingt die art ist, wie man mit seinem mitmenschen umgeht.

in diesem sinne: habt spass, aber treibt es bitte nicht zu weit. denkt daran, für menschen wie mich ist dieser tag sehr anstrengend.