Montag, 31. März 2014

STÖRTROLLE

ich werde so gut wie nie angerufen. wenn mein telefon 2-3 mal in der woche klingelt herrscht schon hochbetrieb. ich telefoniere auch selbst so gut wie nie. das liegt nicht daran, dass ich nicht gerne telefonieren würde (was durchaus auch der fall ist), sondern weil es kaum situationen gibt, die ein telefonat erfordern würden. naja,vielleicht mag es auch ein wenig daran liegen, dass alle welt weiss, dass ich nur sehr ungern telefoniere. meistens lässt sich auch das sonst am telefon zu besprechende viel effizienter per sms oder mail lösen.

von meinem monatlichen mir zur verfügung stehenden flatrate-kontingent verbrauche ich in der regel nur einen winzigen bruchteil. weil ich eben kaum telefoniere und nur wenige sms schicke. ja sogar mein surfverhalten am smartphone muss offenbar nicht sonderlich ausgeprägt sein, da ich von 1,5 gigbyte, die ich verbraten dürfte, nicht einmal annähernd in die nähe eines nennenswerten verbrauchs gerate, obwohl ich nahezu täglich mit dem handy im internet herumstromere. trotzdem stören mich die nicht einmal 10 euro im monat, die mich dieser spass kostet nicht sonderlich, denn WENN ich einmal dringend mehr telefonieren, mehr simsen, oder mehr im internet unterwegs sein muss, dann habe ich kein problem. der preis erscheint mir deshalb durchaus angemessen, auch wenn ich monat für monat -zig stunden an gesprächsguthaben verschenke, -zig ungeschriebene sms hinterlasse und tausende ungenutzter bites einfach dort lasse, wo sie sind.

doch ich kann mir sicher sein, kaum versuche ich einmal ausnahmsweise tagsüber ein nickerchen zu machern, schon findet sich jemand der meint mich genau jetzt anrufen zu müssen. oder gleich mehrere. und wenn niemand anruft gibts garantiert eine sms. irgendwo muss sich in oder an meinem bett ein sensor befinden, der dann, wenn es tagsüber benutzt wird, signale an irgendeine störagenturzentrale sendet. dort reiben sich dann kleine grau-grüne störtrolle belustigt die hände und machen sich ans werk, um auf geheimnissvolle art und weise ominöse dinge zu veranlassen, die irgendwelche menschen die mich kennen, oder die einfach nur meine telefonnummer haben, dazu animieren doch mal bei mir anzurufen.


ja, natürlich könnte ich das telefon während des nickerchens ausschalten, doch erstens überkommt mich das immer so plötzlich, so ungeplant und mit überwältigender wuchtigkeit, dass ich einfach keinen gedanken mehr an telefone die sowieso nie klingeln verschwende, zweitens gibt es ja auch noch das festnetz.

übers festnetz werde ich sogar noch seltener angerufen, vielleicht ein mal alle 6 monate. und dennoch, heute klingelte nicht nur das handy, sondern 20 minuten später auch noch das festnetz für mich. heute waren die störtrolle fleißig.

drecksviecher!


ps: das bild stellt keinen störtroll dar, sondern einen stollentroll, gezeichnet von walter moers, dem erfinder des kleinen arschlochs, des alten sacks, des adolfs, der in seinem bonker hockt und käptn blaubär.