Montag, 24. März 2014

ÜBERGANGSZEITEN

heute hat es geschneit! genauer gesagt hatte es über nacht geschneit und heute morgen immer noch bis in den vormittag hinein. ich erwähne das deshalb, weil es erstens bereits ende märz ist und zweitens es den ganzen winter lang kein einziges mal so schön geschneit hatte wie heute. zumindest bei uns nicht.

es heisst ja immer der april ist so schrecklich mit seinem wetter, dabei kommt mir der märz viel schlimmer vor. am einen tag ist man mit kurzen hosen und tshirt unterwegs, am nächsten packt man wieder die schneeschaufel aus. im april regnet es wenigstens nur, im märz wird man unter umständen noch einmal eingeschneit.

ich erinnere mich noch genau als ich vor zwölf jahren mitte märz ca. 300km zu einem einwöchigen seminar fahren musste. als ich losfuhr regnete es, je weiter ich kam, desto schlimemr wurde es und gipfelte dann in einem ausgewachsenen schneesturm. ich war heilfroh als ich in meinem hotel am ziel ankam. ich war dort ja auch noch zum ersten mal und musste erst mal den weg finden. aber ich hatte es glücklich geschafft und genoss dann den abend mit hotelessen, badewanne und tv im zimmer.

vor ca. 30 jahren schneite es uns tatsächlich über die osterfeiertage ein. aber das war nun auch kein kunststück, wir befanden uns im elternhaus meines vaters und das liegt irgendwo auf über 1.000 meter. jedenfalls wurde die auffahrt zum haus nicht geräumt und er musste das selbst erledigen. nachdem es da steil bergauf ging und diese auffahrt ungefähr 200 meter lang war,d auerte das seine zeit. insgesamt 3 tage wenn ich mich recht erinnere, denn es lag nicht wenig schnee. in meiner erinnerung war der schnee genau so hoch wie ich groß war. vermutlich täuscht mich da meine erinnerung, aber es war trotzdem nicht wenig.


diese übergangszeit im frühjahr ist oft ziemlich anstrengend. den übergang von frühling auf sommer bekommt man ja kaum mit, ob es draussen nun 20, 25 oder 30° hat, ist relativ egal, man geht auf alle fälle mit kurzen ärmeln raus. irgendwann ists halt irgendwie ziemlich heiss und man kommt drauf, dass sommer ist. aus dem sommer wird auch genau so schleichend herbst. die blätter verfärben sich und irgendwann ist es halt zu kalt für kurze ärmel. und irgendwann schneit es dann auch mal, dann haben wir endlich winter.

nur der übergang von winter zu frühling findet immer mit viel getöse statt. von eienr woche auf die andere, ja oft von einem tag auf den anderen herrschen nahezu sommerliche temperaturen. man freut sich und rennt fast halbnackt herum und *BAMM* auf einmal schneit es wieder und es ist fast kälter als an den meisten tagen im winter. so geht das 2-3 mal hin und her und auf einmal haben schwimmbäder und eisdielen geöffnet, dabei hat man gerade erst von winter- auf sommerreifen gewechselt und letzte woche noch den parkplatz freigeschaufelt....