Sonntag, 2. März 2014

BUCHAUSZUG - KAPITEL 9 - KREUZFEUER

9


I wouldn’t piss on you
if you were on fire
~ Chumbawamba – enough is enogh ~



Es machte *bing* und die Aufzugstüre öffnete sich langsam; um den Blick auf drei sehr unterschiedliche Gestalten freizugeben. Nummer Eins war das Double von „Bullet-Tooth-Toni“ aka „Funky“, der aufgrund seiner höchst spartanischen Mimik bei jedem Pokerturnier großartige Chancen haben müsste. Nummer Zwei war „Little Joe“, der einfach nur selig vor sich hin grinste, ob wegen der im Laufe des Abends teilweise zwangsweise, teilweise sehr freudig konsumierten Substanzen und Alkoholika, oder ob wegen Ivanka/Elena/Sonia (so genau wusste er das nicht und es war ihm auch herzlich egal), lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. Vermutlich lag es an der Kombination beider Umstände. Und Nummer Drei war ein ebenso selig grinsender Tom, doch sein Grinsen hatte eindeutig mit dem Kabel, welches er in Händen hielt und verzückt anstarrte, zu tun.
            Entgegen aller Erwartungen, bzw. entgegen der Erwartungen von Tom und Joe, steuerte Funky in der Tiefgarage nicht den Abstellplatz des vorher benutzten Vehikels an, sondern schritt zielstrebig zu einem Chrysler Crossfire, zog ein langes stück Blech mit Griff aus den Tiefen seines zum Anzug passenden Mantels, und stocherte damit zwischen Seitenscheibe und Tür herum bis es *klick* machte und sich die Wagentür öffnen ließ. Er setzte sich hinein, griff unter den Fahrersitz und holte einen Schlüssel hervor den er zähnefletschend grinsend Tom und Joe präsentierte.
            „Das ist der Zweit- oder Drittwagen meines Vermieters den er mir hin und wieder mal leihen muss.“ Meinte Funky immer noch zähnefletschend zu Tom der ihn entgeistert anstarrte.
            „Ööööhhmmm… aber…“ versuchte Tom den Anfang einer Entgegnung.
            „Schnauze! Einsteigen! Ich fahr doch nicht in meinem Zustand mit meinem eigenen Wagen! Ich bin doch nicht so blöd wie mein Vermieter!“ bellte ihm Funky entgegen und schickte ein trocken und heiser rumpelndes Irgendwas, das wohl Gelächter sein sollte, hinterher.
           "Und wie stellst du dir das vor?" frug Tom Funky, "der Crossfire ist ein Zweisitzer, wir sind aber zu dritt!"
            "Tja, das ist nun aber wirklich ausgesprochenes Pech", entgegenete ein seltsam gutgelaunter Funky, "da muss wohl Einer auf dem Schoß des Anderen Platz nehmen, was?"
            "OK, du sitzt auf mir" wies Tom Little Joe an, und sie falteten sich in das zwar tolle, aber eben zu kleine Auto hinein.

            Big Nick experimentierte inzwischen mit einer Energydrink-Bier-Mischung um gegen seine Müdigkeit anzukämpfen. Er pobierte, verzog das Gesicht, probierte nochmals, verzog wieder das Gesicht und stürzte die Mischung dann auf Ex herunter.
            „Wie wärs zur Abwechslung mal mit Kaffee?“ frug ihn Grizzley und sah ihn dabei mitleidig und kopfschüttelnd an .
            Nick starrte nur verständnislos zurück.

            Funky fuhr, als ob er den Wagen gestohlen hätte und das gesamte Polizeiaufgebot der Stadt hinter ihm her wäre – was ja auch im Prinzip den Tatsachen entsprach, nur die Bullen fehlten. Er hatte eine CD aus den unergründlichen Tiefen seines Mantels hervorgezaubert, und diese in den CD-Player des Autoradios geschoben, so dass diese irrsinnige Fahrt von der passenden Musik (irgendwelche Surfgitarren die NICHT auf dem Soundtrack zu Pulp Fiction zu finden waren) untermalt werden konnte. Offenbar war diesem Typen die richtige Musik während einer Autofahrt ziemlich wichtig, was Tom ziemlich sympathisch fand.
            Plötzlich stieg Tom ein verbrannter Geruch in die Nase und riss ihn aus seinen Gedanken in die er sich aufgrund der nicht gerade bequemen Situation geflüchtet hatte. Gleichzeitig zogen dünne Rauchschwaden durch das Auto. Er klopfte Little joe auf die Schulter. "Hast du dir eine Zigarette angezündet?“ frug er seinen Bruder, bereits ahnend was geschehen sein musste.
            „Jaaaaahhhhh“ hauchte ihm Joe entgegen.
            „Und wo ist deine Zigarette jetzt“
            „Keine Ahnung. Muss wohl aufgeraucht sein.“
            „Und wo kommen die Rauchschwaden zwischen unseren Füßen her?“
            Joe stutzte, schaute langsam nach unten zwischen seine Beine, drehte den Kopf wieder zurück zu Tom, dann wieder zwischen seine Beine und meinte dann „Hey, da brennts.“
            „Ja-ha du Blitzmerker! Nimm den Tschickstummel und schmeiß ihn aus dem Fenster wenn's dir genehm ist, bitteschön!“
            Joe suchte nach der Kippe, fand sie wider erwarten auch, ließ das Fenster nach unten schnurren, schnippte die noch glühende Zigarette in die Nacht hinaus, ließ das Fenster nach oben gleiten, sah wieder nach unten zwischen seine Beine und meinte dann „da rauchts immer noch“.
            „Mah! Dann tritt drauf du Dämlack!“ blaffte ihn Tom an.
            Joe trampelte auf der rauchende Stelle herum, schaffte es sogar dabei einen Rhythmus zu entwickeln der ihn dann derart faszinierte dass er gar nicht mehr mit seinem nervigen Getrampel aufhören wollte.
            „Rauchts noch?“ frug ihn Funky zwischen zwei Herzinfarktgefährdenden Überholmanövern, die jedoch ausser ihm und den überholten Opfern niemand bemerkt zu haben schien, da Tom und Joe völlig auf die immer noch rauchende Stelle im Fond konzentriert waren - obwohl Tom immer wieder nach vorne auf Die Strasse sehen musste, da ihm sonst ganz gehörig schlecht werden würde, wenn er zu lange nicht nach nach vorne auf die Strasse sah.
            „Ja es raucht immer noch!“ antwortete Tom. „das hat sich wohl bereits tief nach unten durch den Teppichbelag durchgefressen“.
            „Dann sag dem Dämlack er soll draufpissen!
            „…“ Tom sah Funky völlig belämmert an. In diesem Moment wurde das durch die Stadt rasende Auto von einem Radarkasten geblitzt. „Schade dass die Dinger nur von hinten blitzen“ dachte sich Tom „das wäre ein geiles Foto geworden mit uns dreien hier.“
            „Ja! Sag ihm er soll einfach draufpissen, ist doch nicht mein Auto!“ und Funky lachte wieder seltsam heiser und trocken, geradezu brockig.
            „Geil!“ sagte Joe und packte tatsächlich sofort seinen Lümmel aus um zur Tat zur schreiten. Tom verdrehte die Augen und sah wieder angestrengt nach vorne auf die Strasse. Es gibt Dinge, die muss man sogar als Bruder nicht gesehen haben.
            "Pass bloß auf wohin du deinen Strahl lenkst, ich habe keine Ersatzhosen dabei!" knurrte Tom seinen Bruder an. Kurz darauf hörte er leises Geplätscher, vermischt mit ebenso leisem Gekicher durch die Surfgitarren hindurch an seine Ohren dringen. "Surfgitarren und Geplätscher" dachte er sich, "in einer anderen Situation wäre das eigentlich ziemlich passend...." und zog sein T-Shirt über die Nase. „Mach das Fenster wieder auf, die Mischung aus verbranntem Plastik und deinen urinalen Ergüssen ist einfach nur übel!“ bat er Joe. Er hörte das Fenster nach unten schnurren, spürte die kalte Nachtluft und seufzte leise.

            Sehr viel länger erscheinende 3 Minuten später stiegen Tom und Joe vor dem Nutopia aus dem nun sehr seltsam riechenden Crossfire aus, bedankten sich bei Funky, der zum Glück einfach nur lächelnd abwinkte, und machten sich daran diesen Abend seinem Finale zuzuführen… so dachten sich dasTom und Little Joe zumindest...