Samstag, 3. Mai 2014

ES MUSS REGEN GEBEN

ich liebe regen! mir ist regenwetter prinzipiell sogar lieber als sonnige tage, vorausgesetzt ich möchte nicht schwimmen, grillen oder sonstige aktivitäten im freien angehen. nun, natürlich mag ich auch sonnige tage, keine frage, doch regen hat irgendwie was intimeres. ist man zu zweit, kann man es sich schön kuschelig machen, ist man solo, kann man wunderbar mit sich selbst alleine sein.

sollte ich es tatsächlich einmal schaffen meinen körper aus der wohnung hinauszuwuchten um spazieren zu gehen, dann ist es mir lieber wenn es regnet. der grund ist ganz einfach jener, dass bei regen weniger leute unterwegs sind. einerseits auf den straßen, andererseits natürlich auch dort wo man spazieren gehen kann. 

ich glaube ich schrieb bereits darüber, dass ich nicht verstehe, warum ich menschen die mir völlig fremd sind grüßen muss, nur weil ich ihnen zufällig irgendwo begegne. ich kenne diese leute nicht und möchte sie auch nicht kennenlernen. irgendjemand erklärte mir einmal, dass es respektvoll wäre jemanden zu grüßen. doch womit hätte sich denn dieser unbekannte jemand meinen respekt verdient? natürlich bin ich nicht respektlos, doch um jemanden grüßen zu wollen braucht es schon ein bisschen mehr als nur eine völlig zufällige begegnung am ententeich im park. wenn es regnet minimiert sich dieses problem zum glück gegen null. auch darum mag ich regen.


wenn ich einen wintergarten hätte, würde ich vermutlich dort bei regen viel zeit verbringen, dem wasser zusehen wie es die scheibe hinunterrinnt und zuhören wie es auf das glasdach prasselt. manchmal schafft es der regen auf mein blechernes fensterbrett und mit ein wenig glück ist es auch warm genug, so dass ich das fenster offen lassen kann um den regen auf dem blech hören zu können. in irgendeiner sprache gibt es auch ein wort für das geräusch von regen auf dem blechdach, ich habe jedoch vergessen in welcher.

ein paar jahre lang war es mein beruf mit dem auto zu fahren. da passierte es manchmal, dass man eine halbe stunde oder länger auf dem parkplatz auf jemanden warten musste. meistens war es dabei schon oder noch dunkel, oder zumindest dämmrig. wenn es dann noch regnete und man den regen auf dem autodach hören konnte, schlief ich garantiert ein. zumindest döste ich vor mich hin - bis entweder die autotür aufgerissen wurde oder das handy klingelte.

auch heute noch sitze ich gerne einfach so im auto auf einem parkplatz und höre dem regen auf dem autodach zu. ich mag das, ich finde es sehr entspannend.

für regenliebhaber habe ich hier noch 2 links:

regen und café

regen auf dem dach