Montag, 26. Mai 2014

HAARIG

seit ca. einem halben jahr habe ich mir die haare nicht mehr schneiden lassen. dafür gibt es zwei gründe:

erstens habe ich meinen friseur verloren. naja, "verloren" ist der falsche ausdruck, ich weiß ja wo er ist. doch genau das ist das problem. er arbeitet in einem andere salon, eine halbe stunde fahrt von mir entfernt. der salon ist teurer als der bisherige und vermutlich nicht so cool. wenn ich zu ihm kam gab es tolle musik, tolle zeitschriften zum durchlesen und wir verstanden uns auch sonst recht gut. zumindest ging er mir nicht mit belanglosem geplapper auf die nerven. wir mochten ähnliche musik und der filmgeschmack lag auch halbwegs auf der selben wellenlänge. ich war wirklich gern bei ihm. doch... naja, jetzt ist er weg - und weit und breit kein adäquater ersatz. eine zeitlang rettete ich mich damit darüber hinweg, dass ich mri die haare von meiner mutter schneiden ließ, doch irgendwann hatte ich einfach genug und ließ es bleiben.

zweitens finde ich, dass mir längere haare eigentlich ganz gut stehen. außerdem weiß ich ja nicht wie lange ich noch genug haare habe um sie mir wachsen lassen zu können. in meinem fortgeschrittenen alter muss man ja schon für die kommende glatzenbildung gerüstet sein.

eigentlich kam ich auf das thema, weil ich mir dieser tage dachte, dass ich eins am allermeisten vermisse: das haare gewaschen bekommen! am besten vom 17jährigen lehrmädchen, komplett mit der seltsamen frage "passt die wärme so?". ich frage mich auch heute noch warum niemand fragt ob die temperatur passt, nein alle fragen nach der wärme....

ach ja und der caipirinha fehlt ^^