Dienstag, 17. Juni 2014

DAS DA WO MAN DRAN RUMFUMMELT

irgendwie hat jedes kfz-modell so seine seltsamen tücken in der innenausstattung, bzw, bei den armaturen. was ich zum beispiel nie verstehen werde ist der tick der franzosen die hupe auf dem blinker zu platzieren. man kann noch so geübt im französchen hupen sein, man wird dennoch immer wieder gleichzitig hupen und blinken. das ist doch totaler blödsinn. zudem ist man einfach gewohnt wenn man schnell die hupe betätigen muss auf das lenkrad zu hauen und nicht ein fingerlein auszustrecken. das entspricht auch ganz und gar nicht der normalen hupsituation. wenn es nötig ist zu hupen, dann ist man gestresst, vielleicht geschockt und meistens sauer. da muss es schnell gehen. mit hupe am blinker gehts nicht schnell, das ist dann eher ein gugg-mal-jetzt-komm-ich hupen.

und warum kann man nicht in JEDEM auto eine ablagefläche auf der beifahrerseite mit einplanen? es wäre ja sowieso nur eine weitere delle in der press- oder gießform (keine ahnung wie das kunststoffteil hergestellt wird). an der kostenfrage kann es ja wohl auch schlecht scheitern, vielleicht braucht man ein paar gramm kunststoff mehr, vielleicht ist die press- guss- oder wasweissich-form auch ein paar cent teurer, aber es wird den gesamtpreis kaum nach oben treiben. an der platzfrage kann es auch nicht liegen. wer schon mal armaturen aus einem auto entfernt hat weiß, dass sich darunter in den meisten fällen erst mal viel luft befindet - sogar wenn es einen beifahrerairbag gibt. es wäre also ohne weiteres machbar, warum macht es dann kaum jemand?


aschenbecher ÜBER der aussparung für das autoradio sind auch total daneben, erstens kommt man nur mehr schwer an das radio ran, zweitens ascht sich dadurch das radioteil irgendwie "von selbst" zu. überhaupt sind aschenbecher ganz ein eigenes thema, was da oft verbrochen wird ist wirklich sagenhaft. aschenbecher an wirklich sinnvollen und gut erreichbaren stellen sind tatsächlich eine seltenheit. manche sind so klein, dass man nach 2 tagen schon wieder ausleeren muss, selbst wenn man nur hinein ascht und die kippe anderweitig entsorgt, andere sind so seltsam verbaut, dass man beim herausnehmen zum ausleeren vor allem erst mal den innenraum einascht. ich plädiere ausserdem für standardmäßige beleuchtung des aschenbechers, oft genug ist er im dunkel der nacht kaum auszumachen. so eine kleine led-leuchte würde so gut wie nichts kosten, bringt aber enorme vorteile für uns leidgeplagte raucher. reicht es denn nicht schon, dass wir den wiederverkaufswert unseres wagens durch unsere sucht mindern, muss man uns bis dahin denn wirklich auch noch das leben schwer machen?

ganz schlimm sind mickrige lautsprecher! bevor man solche dinger einbaut sollte man es besser komplett vergessen und die leute selbst auswählen, bzw. einbauen lassen. es müssen ja keine besonders tollen lautsprecher sein, einfach nur durchnittlich gute, halbwegs erträgliche qualität reicht ja schon. zumindest so, dass man nicht das gefühl hat man würde mit blechbüchsen radio hören.


was gibts denn noch? ahja, innenspiegel die an der windschutzscheibe befestigt wurden! solch ein teil habe ich mir einmal aus versehen abgerissen, das wäre mir mit einem am wagenhimmel befestigten innenspiegel sicher nicht passiert.

und warum verdreht sich der sicherheitsgurt andauernd von selbst, lässt sich aber nicht mehr zurückdrehen? es gab kaum ein auto in meinem besitz, bei dem der gurt nicht auf der einen oder anderen seite dauerhaft verdreht war. von selbst verdrehen können sich die dinger wunderbar, doch von selbst zurück dreht sich keiner.

uhren! jaja, es gibt kaum mehr autos ohne uhr in den armaturen, doch hin und wieder eben doch. so teuer ist so ein ührchen ja auch wieder nicht. bevor ich gar keine habe, nehme ich doch lieber eine dieser digitalen anzeigen die ich immer mühsam umstellen muss wenn die uhrzeit nicht stimmt, wünschen würde ich mir aber eine ganz klassische uhr mit zeiger.


akkurate benzinstandsanzeiger wären auch ein tolles ding. in billigen autos läuft das ja meistens so ab, dass man den halben tank leerfahren muss,bevor sich die anzeige mal rührt, dafür gehts danach rapide bergab. die ersten 200km hat man laut anzeige einen vollen tank, verbraucht dann aber auf den nächsten 200 kilometern drei viertel des tanks. auf die art ist das dann schon ein wenig sinnbefreit. mein kia sephia hatte eine tolle anzeige, die zeigte den genauen stand sogar dann an, wenn die zündung aus war. warum kann das nicht jeder? mein derzeitiger volvo, der ja in grauer vorzeit mal eines von den eher nicht billigen autos war, hat zwar eine recht gute anzeige, doch die ist auch nicht das wahre, die lügt mich auch ganz frech an.

oh und übrigens, liebe kfz-zubehörhersteller, touchscreen im auto ist eine ganz schlechte idee! viele dinge regle ich einfach dadurch, dass ich sie spüre, ich fühle welchen knopf ich in der hand habe, ich spüre in welcher stellung er sich befindet und wie ich ihn drehen oder schieben muss, damit passiert was ich will. auch beim radio. GERADE beim radio! wenn ich erst mal auf einen bildschirm sehen muss, mich vielleicht noch durch ein menü wischen muss, dann ist das nicht wirklich sicher, wenn man sich nebenbei mit über 100 km/h bewegt. touchscreen ist böse. BÖSE!

dies alles wären verbesserungen die nicht viel kosten - behaupte ich jetzt einfach mal. naja, beim gurt bin ich mir nicht so sicher, aber dennoch, ich hatte noch nie das vergnügen in einem kfz zu sitzen bei dem alles gepasst hätte. warum, zur hölle, ist das so? ich bin doch nicht der einzige der so denkt, oder?